Romanshorn
Frischer Look für die Post: Die Filiale in der Hafenstadt präsentiert sich in neuem Design

Die Modernisierung kommt bei den Kunden gut an. Es sei sehr schön geworden, sagt am Freitagnachmittag eine Frau, die in der Warteschlange steht und sich mit einer anderen Kundin unterhält. Die Post hat in den letzten Wochen die Filiale im Coop-Gebäude umgebaut.

Markus Schoch
Merken
Drucken
Teilen
Teamleiterin Thiviya Arul Baskaran und ihre Stellvertreterin Afërdita Jakupi in der umgebauten Postfiliale.

Teamleiterin Thiviya Arul Baskaran und ihre Stellvertreterin Afërdita Jakupi in der umgebauten Postfiliale.

Ralph Ribi

Die Modernisierung kommt bei den Kunden gut an. Teamleiterin Thiviya Arul Baskaran sagt:

«Die ersten Reaktionen sind durchwegs positiv.»

Es sei sehr schön geworden, sagt am Freitagnachmittag eine Frau, die in der Warteschlange steht und sich mit einer anderen Kundin unterhält. Die Post hat in den letzten Wochen die Filiale im Coop-Gebäude umgebaut. Holz und helle Farben bestimmen jetzt das Design der Räumlichkeiten.

Mobiliar und Beleuchtung sind neu

Das Mobiliar und die Beleuchtung sind neu. Nebst drei Schaltern gibt es jetzt eine Informationstheke für die Beratung und einen Einwurf für frankierte Pakete als zusätzliches Angebot und Alternative zum My Post 24-Automaten im Aussenbereich beim Eingang zum Coop.

Die Post hat gleichzeitig das Angebot an Artikeln im Verkauf gestrafft. Es sei jetzt nur noch etwa halb so gross, sagt Afërdita Jakupi, die stellvertretende Teamleiterin. Dafür hat es nun Platz für Dritte. In der Westschweiz und im Kanton Zürich läuft derzeit ein Pilotversuch einer Zusammenarbeit mit dem Krankenversicherer Groupe Mutuel. Thomas Schifferle von der Medienabteilung der Post sagt:

Denkbar sind aber auch Kooperationen beispielsweise mit Banken oder Behörden.

Damit sollen die Kunden an einem Ort gleichzeitig mehrere Geschäfte erledigen können. Mit der Öffnung ihrer Filialen reagiert die Post auf die weiter rückläufigen Zahlen im klassischen Schaltergeschäft. Romanshorn ist im Thurgau die vierte und eine von schweizweit 300 Filialen, denen die Post für vierzig Millionen Franken einen ganz neuen Look verpasst.