Romanshorn: Digitaler Musikunterricht läutet Zukunft ein

Die Coronakrise bringt die Musikschule Romanshorn dazu, neue Formen des Unterrichts zu finden und anzuwenden.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Der Schulleiter der Musikschule Romanshorn, Samuel Forster, spielt am Schlagzeug, nimmt die Session auf und übermittelt sie dann seinem Schüler.

Der Schulleiter der Musikschule Romanshorn, Samuel Forster, spielt am Schlagzeug, nimmt die Session auf und übermittelt sie dann seinem Schüler.

Markus Bösch

Wie andere ist auch Samuel Forster, der Schulleiter der Romanshorner Musikschule gefordert: Weil der Präsenzunterricht eingestellt werden musste, arbeiten die Lehrpersonen jetzt mit anderen Hilfsmitteln und in neuen Formen – Apps, digitale Plattformen und Videokonferenzen sind da Stichworte: Die Schülerinnen und Schüler erhalten Basics zugespielt, nehmen eigene Übungssequenzen auf und werden dabei von ihrer Lehrperson unterstützt. Forster sagt:

"Wir müssen uns nun alle gezwungenermassen mit diesen neuen Möglichkeiten auseinandersetzen."

Aber die Schule hätte jetzt auch Zeit dafür, die Zukunft des individuellen Musikunterrichts aufzugleisen. Gleichzeitig hat Samuel Forster auch andere Projekte aufgegleist: so soll die bestehende Zusammenarbeit mit der Primarschule – durch den laufenden Grundmusikunterricht – aufgewertet werden, zum Beispiel mit einem sogenannten Musikkarussell, wo Musiklehrpersonen den ersten und zweiten Klassen Instrumente nachhaltig nahebringen.

Musikschule will mit Musikverein zusammenarbeiten

Der Tag der offenen Tür, ursprünglich geplant auf den 17. Mai, wird zwar verschoben, soll aber zu einem Erlebnistag werden. Die schuleigene Tanzabteilung steht im Fokus, Schnupperkurse, Workshops und ein Konzert zeigen eine breit aufgestellte Musikschule. «Für unser Sommer-Orchesterlager im Tessin haben wir bereits 40 Anmeldungen, am 7. August findet ein Abschlusskonzert in der Kanti-Aula statt. Und was mich besonders freut, ist unsere künftige Zusammenarbeit mit dem Musikverein Romanshorn. Ab August werden wir den Nachwuchs für den Musikverein ausbilden.»