Romanshorn: Bilder vom Paradies vor der Haustür

Christof Hablützel stellt zum ersten Mal seine Fotografien aus. Er beweise damit in mehrfacher Hinsicht Mut, sagte Alfred Richli.

Drucken
Teilen
Christof Hablützel mit einem seiner Lieblingsbilder. (Bild: Markus Bösch)

Christof Hablützel mit einem seiner Lieblingsbilder. (Bild: Markus Bösch)

(oh) In seiner Laudatio an der Vernissage am Samstag in den Fischerhäusern würdigte Alfred Richli die fotografisch-künstlerische Arbeit von Christof Hablützel. Es brauche Mut, in einer Welt voller kriegerischer Schlagzeilen einfach Schönes zu zeigen und damit die geheimen Sehnsüchte aller nach Schönheit und Harmonie anzusprechen. Auch brauche es Mut, Regeln zu brechen und ein Bild zum Beispiel rechts oben zu beginnen anstatt wie in den Lehrbüchern beschrieben links unten.

Obwohl das Motiv bei Hablützels Bildern selten in der Mitte zu finden ist, sind die Fotografien immer im Gleichgewicht, führte Richli weiter aus und zeigte auf, wie viel von Hablützels Persönlichkeit in jedem Bild steckt. Die mit seinen Bildern gewonnen Preise sprechen für sich.

Jedes Bild hat seine eigene Geschichte

Christof Hablützel selber bedankte sich in kurzen Worten bei seinen Sponsoren und anderen Unterstützern und freute sich sichtlich, seine erste Fotoausstellung eröffnen zu können. Jedes Bild hat seine Geschichte, und diese erfuhren die Gäste anschliessend im persönlichen Gespräch. Hablützels Begeisterung für die Fotografie war dabei in jedem Wort spürbar.

Farbenspiel mit dem Romanshorner Leuchtturm. (Bild: Christof Hablützel)

Farbenspiel mit dem Romanshorner Leuchtturm. (Bild: Christof Hablützel)

Ausstellung ist Freitag und Samstag offen

Die Ausstellung dauert bis am 2. Dezember (Chlausmarkt) und ist jeweils freitags von 18.00 bis 22.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 12.00 geöffnet. Am Samstag, 29. September, oder auf Anfrage ist Christof Hablützel vor Ort.