Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROMANSHORN: Ausgabendisziplin macht sich bezahlt

Die Rechnung 2017 der Sekundarschule schliesst mit einem Gewinn von 600000 Franken ab.

Exakt beläuft sich der Ertragsüberschuss in der Jahresrechnung der Sekundarschulgemeinde Romanshorn-Salmsach auf Fr. 592335.96. Die Disziplin bei den Ausgaben und ein höherer Steuerertrag haben zu einer markanten Verbesserung gegenüber dem budgetierten Plus von 6500 Franken geführt.

Sehr genau auf Budgetkurs liegen die Besoldungskosten der Angestellten. Hingegen konnten bei den Verbrauchs- und Unterhaltsmaterialien deutliche Einsparungen erzielt werden. Zusammen mit dem um rund 260000 Franken über Budget liegenden Steuereinnahmen ergibt sich ein positiver Jahres- abschluss. Die Schulbehörde beantragt bei der Gemeindeversammlung, 590000 Franken dieses Vorschlags in das Konto «Vorfinanzierung Ersatzneubau» zu überführen.

Umsetzung des neuen Lehrplans hat begonnen

Die Einführung des neuen Lehrplans hat über Jahre hinweg die kantonalen Verantwortlichen sowie Bildungswissenschaftler und auch Politiker auf Trab gehalten. Nach langwierigen Vorbereitungsphasen, in denen immer wieder wichtige Verbesserungen erarbeitet wurden, ist er zum Schuljahresstart 2017/18 im Schulzimmer angekommen.

Die Lehrpersonen der Sekundarschulgemeinde Romanshorn-Salmsach haben mit der Unterstützung der Schulleitung und der lokalen Multiplikatorinnen die Herausforderung angenommen und sind gut in die erste Phase der Umsetzung gestartet. Gespannt wartet die Schulbehörde auf die ersten positiven Resultate, welche diese umfangreichen Veränderungen bringen werden.

Die Bauarbeiten am Ersatzneubau Weitenzelg gehen zügig voran. Nachdem im März 2017 der Altbau abgebrochen worden war, starteten anschliessend umfangreiche Grabarbeiten und Leitungslegungen. Nach deren Abschluss arbeiteten sich die Handwerker Stockwerk um Stockwerk in die Höhe.

Firmen aus der Region kommen zum Zug

Für die Baukommission und alle involvierten Planer und Ingenieure war das Jahr 2017 arbeitsintensiv und herausfordernd. Umfangreiche Planungen dien- ten der lokalen Bauführung als Grundlage für die einzelnen Arbeitsausschreibungen. Gesamthaft konnte die Schulbehörde auf Empfehlung der Baukommission Aufträge in der Grössenordnung von rund 14 Millionen Franken an meist regionale Unternehmen vergeben.

Die Schulbehörde wird die Öffentlichkeit über den Rechnungsabschluss 2017 an der nächsten Gemeindeversammlung im Detail informieren. Diese findet am Dienstag, 12. Juni, statt. Zusätzlich werden, wie gewohnt im «Seeblick», die entsprechenden Zahlen mit einem Faltblatt bekannt gegeben.

Wer sich vorgängig ein Bild machen möchte, kann dies im Internet unter www.sekromanshorn.ch tun. Dort ist die komplette Rechnung inklusive Zusatzinformationen zur Umstellung auf HRM2 zu finden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.