Regionalfussball
FC Kreuzlingen siegt in Bazenheid 2:0 und verliert den FC Wil als Kontrahenten um den Aufstieg

Der coupierte Weg des FC Kreuzlingen in die 1. Liga ebnete sich an einem einzigen Tag enorm. Am Dienstagabend bezwangen die ambitionierten Thurgauer den FC Bazenheid 2:0 und kletterten damit wieder auf einen Platz, der zur Promotion berechtigt. Am gleichen Tag platzte zudem der Aufstiegstraum des direkten Konkurrenten FC Wil II.

Matthias Hafen und Simon Dudle
Drucken
Die Spieler des FC Kreuzlingen (hier im Derby gegen Amriswil) hatten am Dienstagabend erneut Grund zum Jubeln.

Die Spieler des FC Kreuzlingen (hier im Derby gegen Amriswil) hatten am Dienstagabend erneut Grund zum Jubeln.

Bild: Mario Gaccioli (Kreuzlingen, 23. April 2022)

Dem FC Kreuzlingen läuft’s wieder. Am Dienstagabend besiegte der Aufstiegsanwärter aus der 2. Liga interregional den FC Bazenheid auswärts mit 2:0. Es ist der zweite überzeugende Sieg in Serie für die Equipe vom Bodensee nach einem durchzogenen Start in die Rückrunde.

Sven Bode erzielte das 1:0 schon in der 19. Minute. In der Nachspielzeit machte Darko Anic mit dem 2:0 alles klar. Dank der drei gewonnenen Punkte kletterten die Thurgauer in der Tabelle der Gruppe 6 an Amriswil und Wil II vorbei auf Platz zwei, der in dieser Saison ebenfalls zum Aufstieg in die 1. Liga reicht. Den Rückstand auf Leader Weesen verkleinerte Kreuzlingen auf zwei Punkte.

Gleichentags gab es für den FC Kreuzlingen (und für den formstarken FC Amriswil) auch gute Kunde abseits des Rasens. Denn mit dem FC Wil II verabschiedet sich ein anderes Spitzenteam der Gruppe 6 abrupt aus dem Aufstiegskampf. Die U20-Auswahl des Challenge-League-Klubs ist zwar auf Rang drei so gut klassiert wie noch nie. Doch den Aufstieg in die 1. Liga muss sie sich abschminken. Das Regelwerk verbietet ihr den Gang in die vierthöchste Spielklasse.

Dem FC Wil fehlt eine U21-Equipe

In Artikel 110 des Wettspielreglements steht: Das zweite Team eines Klubs der Swiss Football League oder der Promotion League, der nicht über ein U21-Team verfügt, kann nicht höher als in der 2.Liga interregional spielen. Somit wird dem FC Wil zum Verhängnis, dass er keine U21-Auswahl hat. Zu erwähnen ist, dass er auch keine U20-Equipe stellt. Zwar nennt sich die zweite Wiler Mannschaft seit vielen Jahren U20. Das ist aber nur eine Art Arbeitstitel. Offiziell handelt es sich um die zweite Mannschaft des FC Wil.

Gut möglich, dass die Situation in einem Jahr anders ausschaut. Wie der FC Wil am Dienstag verlauten liess, will die Direktion Fussballentwicklung des nationalen Fussballverbandes (SFV) diesen Artikel 110 kippen. Ein entsprechender Antrag auf Änderung beim Verbandsrat des SFV sei in Vorbereitung. Die allfällige Umsetzung kommt aber frühestens auf die Saison 2023/24 infrage.

Aktuelle Nachrichten