Regionalfussball
Eine Stadt sieht grün-weiss: Der FC Kreuzlingen gewinnt das Derby gegen die AS Calcio 4:1

Der FC Kreuzlingen untermauert seine Aufstiegsambitionen schon am ersten Spieltag der 2. Liga interregional mit einem souveränen Derbysieg gegen Calcio Kreuzlingen. Auch Aufsteiger Frauenfeld gewinnt sein erstes Spiel.

Matthias Hafen und Dani Kern
Drucken
Teilen
Calcio-Captain und Torschütze Jusuf Shala (rechts) im Zweikampf mit Marco Frick vom FC Kreuzlingen.

Calcio-Captain und Torschütze Jusuf Shala (rechts) im Zweikampf mit Marco Frick vom FC Kreuzlingen.

Mario Gaccioli

Fast 500 Zuschauer säumten den Hauptplatz auf dem Kreuzlinger Hafenareal. Es war Derby-Zeit in der Grenzstadt am Bodensee. Der FC Kreuzlingen, selbsternannter Aufstiegskandidat, empfing Stadtrivalen Calcio, der seine Ambitionen gerne etwas versteckt. Das Kreuzlinger Duell in der 2. Liga interregional lockt jeweils nicht nur die Zuschauer aus dem Haus, es lockt vor allem die Spieler aus der Reserve. Diesmal besonders jene des FC Kreuzlingen.

Nach einer ausgeglichenen Startphase (mit einer Grosschance für Calcio) zeigte die Mannschaft von Trainer Kürsat Ortancioglu schnell einmal, dass sie schon zu Beginn der neuen Meisterschaft 2021/22 parat ist. Die AS Calcio hingegen litt offensichtlich unter ihrer verkorksten Saisonvorbereitung. Wegen mehrerer Coronafälle im Team hatte Calcio praktisch in jedem Testspiel nur ein Rumpfteam stellen können. Die fehlenden Mechanismen bei den Gästen führten während der 90 Minuten zu einer zunehmenden Dominanz des FCK.

Auf der einen Seite des Feldes die Fans des FC Kreuzlingen...

Auf der einen Seite des Feldes die Fans des FC Kreuzlingen...

Mario Gaccioli

Neuzuzug Anic erzielt zwei Treffer

Mido Arifagic verwandelte nach einer halben Stunde einen Freistoss zur 1:0-Führung für den FC Kreuzlingen. Und noch vor der Pause sorgte Neuzuzug Darko Anic mit zwei Treffern für die Vorentscheidung in diesem mittlerweile einseitigen Derby. Der Deutsch-Kroate war von Brühl St.Gallen zum FCK gestossen. Nach dem 4:0 in der 78. Minute durch Stojan Miljic waren die Hoffnungen der AS Calcio auf einen Punktgewinn definitiv begraben. Immerhin gelang Routinier und Captain Jusuf Shala in der Nachspielzeit mittels Penalty noch der Ehrentreffer. An der Überlegenheit des FC Kreuzlingen gab es aber nichts zu rütteln.

...auf der anderen Seite die Anhänger der AS Calcio Kreuzlingen.

...auf der anderen Seite die Anhänger der AS Calcio Kreuzlingen.

Mario Gaccioli

Aufsteiger Frauenfeld gewinnt hochverdient

Dem FC Frauenfeld gelang auswärts gegen die Blue Stars Zürich ein Saisonstart nach Mass. Der Liganeuling siegte überlegen mit 3:1. Die Thurgauer dominierten die Partie auf dem Hardhof ab der ersten Minute. Bereits nach fünf Zeigerumdrehungen traf Luis die Latte. Nach einer halben Stunde klappte es doch mit dem Toreschiessen. Mlinaric verwerte eine Vorlage von Jakobcin zum 1:0. Frauenfeld führte zur Pause verdient, aber zu knapp.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der Aufsteiger das Geschehen. Kälin erzielte das 2:0 per Elfmeter. Nach einer zu kurz geratenen Rückgabe verkürzten die Stadtzürcher auf 1:2. Wenig später war Frauenfelds Zweitorevorsprung aber wieder hergestellt. Ammann tankte sich auf der linken Seite durch, bediente Kälin, und schon hiess es 3:1. Der Vollerfolg der Gäste geriet nicht mehr in Gefahr. Der FCF konnte es sich in der Schlussphase sogar erlauben, einen Penalty zu verschiessen.

Der FC Amriswil, vierter Thurgauer Klub in der 2. Liga interregional, steigt am Mittwoch um 20.15 Uhr in Chur in die neue Saison.

Aktuelle Nachrichten