Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Raiffeisen Regio Arbon mit Spitzenergebnis

Die Bank schliesst das Geschäftsjahr 2018 mit einem starken Wachstum und einem Gewinn von 1,47 Mio. Franken ab.
Die Raiffeisenbank Regio Arbon hat ein gutes Jahr hinter sich. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Die Raiffeisenbank Regio Arbon hat ein gutes Jahr hinter sich. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

(red) Die Raiffeisenbank Regio Arbon schliesst das Geschäftsjahr 2018 mit einem starken Wachstum und einem Gewinn von 1,47 Mio. Franken ab. Gabriel Bawidamann blickte als Präsident des Verwaltungsrats mit Stolz auf das Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 zurück.

Die vor einem Jahr ausgelöste Krise von Raiffeisen Schweiz sei mit der Neuwahl von Guy Lachappelle, Verwaltungsratspräsident von Raiffeisen Schweiz, und der Wahl des neuen CEO von Raiffeisen Schweiz, Heinz Huber, bewältigt. Die Turbulenzen hätten auf die Geschäftstätigkeit keine negativen Auswirkungen gezeigt.

André Kobelt, Vorsitzender der Bankleitung, bekräftigte, dass die Kunden klar zwischen Raiffeisen Schweiz und den ortsansässigen Banken differenzieren würden. Christa Rigozzi führte als Moderatorin durch den Abend und diskutierte mit Bawidamann und Kobelt über das Geschäftsjahr. Die 109. Generalversammlung der Raiffeisenbank Regio Arbon wurde mit rund 1100 Genossenschaftern an zwei separaten Abenden im Seeparksaal durchgeführt.

Bilanzsumme um über 3 Prozent gestiegen

Das Wachstum im Hypothekargeschäft mit 35,8 Millionen Franken beträgt 5,4 Prozent. Nach einem Anstieg von 2,2 Prozent belaufen sich die Kundeneinlagen auf 680 Millionen Franken. Sie konnten nicht mit dem markanten Wachstum der Ausleihungen mithalten. Die Bilanzsumme stieg um 25,9 Millionen Franken (+ 3,17 Prozent gegenüber Vorjahr) auf 843 Millionen Franken.

Das Zinsengeschäft bleibt die wichtigste Ertragsquelle. Der Erfolg konnte um 2 Prozent gesteigert werden. Die Erträge aus dem Wertschriftengeschäft, dem Zahlungsverkehr und dem Kommissionsgeschäft übertreffen das Spitzenjahr 2017 leicht. Einzig das Handelsgeschäft blieb unter den Erwartungen. Dank einer konsequenten Kostenkontrolle stiegen die Kosten um knapp 130'000Franken.

Gewinnsprung von 5 Prozent

Die Wertberichtigungen konnten um eine weitere Position reduziert werden. Das führte zu einer Steigerung des Geschäftserfolgs um 2,6 Prozent auf 4,63 Millionen Franken. André Kobelt ist nach eigenen Angaben mit dem Gewinnsprung von 5 Prozent auf 1,47 Millionen Franken sehr zufrieden. «Damit verstärken wir unsere bis anhin bereits hervorragende Eigenkapitalquote auf 18,9 Prozent. Gemeinde und Bund freuen sich über Steuerzahlungen von 647'000 Franken und die Genossenschafter über eine 6 Prozent Verzinsung ihrer Anteilscheine.»

Josef Bodenmann wird durch die Zusammenlegung von zwei Bereichen neuer Leiter Markt. Manuel Huber wird neuer Teamleiter Anlagekunden und Fabienne Haas wird neue Teamleiterin Kredit.

Bawidamann informierte über den Kauf des Mehrfamilienhauses an der Alemannenstrasse 4 in Arbon. Dieses überraschende Kaufangebot für die mit der Geschäftsstelle Arbon zusammen gebaute Liegenschaft wollte man sich sichern. Es wird geprüft, welche Möglichkeiten daraus entstehen könnten. Wenig erfreut äusserte sich Kobelt über den zweiten Sprengungsversuch des Bancomaten in Berg - dies innert fünf Jahren. Im Anschluss an die Versammlung unterhielt das Komiker-Duo Oropax die Besucher.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.