Privatchauffeur, Privatkonzert und Privatkellner für die Bewohner der Amriswiler Alterssiedlung

Für die Bewohner der Alterswohnungen Amriswil gab es eine Überraschung von den Mitarbeitern der Stadt.

Drucken
Teilen
Auch Amriswils Sicherheitsbeauftragter Andreas Fässler betätigte sich als Rikscha-Chauffeur.

Auch Amriswils Sicherheitsbeauftragter Andreas Fässler betätigte sich als Rikscha-Chauffeur.

Bild: PD

Die aktuelle Corona-Situation ist für viele eine enorme Herausforderung – für die Bewohner der Alterswohnungen Amriswil (ASA) aufgrund der Isolation auch psychisch. Um den Frauen und Männern den Alltag in diesen Tagen etwas angenehmer zu gestalten, stellten sich Mitarbeiter der Stadtverwaltung für ein abwechslungsreiches Aktivitäten-Programm zur Verfügung.

Bei trockener Witterung durften die ASA-Bewohner eine Stadtrundfahrt mit einer Rikscha machen. Unter den Chauffeuren war auch Stadtpräsident Gabriel Macedo. An einem anderen Tag haben Stadtpersonal und Bewohner gemeinsam alte Lieder gesungen, was wiederum zu spannenden Gesprächen führte. Zudem schlossen sich fünf Mitarbeiter zu einer kleinen Musikformation zusammen und gaben gestern Mittwochabend ein unterhaltsames Privatkonzert im Hof der Alterssiedlung.

Am heutigen Donnerstag schliesslich bekommen sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner der Alterssiedlung ihren Zmittag persönlich vom Stadtpersonal in ihre Wohnungen geliefert – natürlich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände. Bleibt nur «En Guete!» zu wünschen. (red)