Preisgekrönte Jugendarbeit in Weinfelden: Wie die Evangelische Kirche die Jungen einbezieht

Die Evangelische Kirchgemeinde Weinfelden gehört zu den drei Preisträgern des erstmals verliehenen Impulspreises der Landeskirche.

Drucken
Teilen
Das Sommerfest - eines der Angebote im Rahmen des Weinfelder «Connect»-Programms - kam bei den Jugendlichen sehr gut an.

Das Sommerfest - eines der Angebote im Rahmen des Weinfelder «Connect»-Programms - kam bei den Jugendlichen sehr gut an.

(Bild: PD)

(red) Die Evangelische Landeskirche Thurgau hat drei Kirchgemeinden für ihre engagierte Jugendarbeit mit einem erstmalig vergebenen Impulspreis ausgezeichnet. Zu den drei Gewinnern gehört die Evangelische Kirchgemeinde Weinfelden mit ihrem Projekt Connect. Es belegt den dritten Platz und darf sich über ein Preisgeld von 1000 Franken freuen.

Connect bedeutet übersetzt: verbinden. So lässt sich die Idee hinter dem Projekt beschreiben, welches Natalie Burkhart, Sozialdiakonin in Ausbildung erarbeitet hat.

«Wir wollen junge Erwachsene von 16 bis 25 Jahren intensiver in die Kirchgemeinde einbinden und sie auch mit ihr verbinden.»

«Jugendarbeit basiert auf Beziehungen. Ausserdem befinden sich die Jugendlichen in einem herausfordernden Alter, das vom Lehrbeginn und anderen Interessen geprägt ist», sagt Burkhart. Deshalb sollte ein Konzept geschaffen werden, das den Bedürfnissen der Jugendlichen gerecht wird.

Umfrage gibt Schwerpunkte vor

Eine Umfrage bei den Jugendlichen zeigte, dass einige mehr auf die geistliche, andere mehr auf die gemeinschaftliche Ebene angesprochen werden wollten. Aus dieser Bedarfsabklärung entstand 2019 das Projekt Connect, mit drei Schwerpunkten:

  • «Connect» ist ein unterschwelliges Angebot, bei dem die Gemeinschaft altersübergreifend im Zentrum steht.
  • «Connect plus» ist für die über 18-Jährigen gedacht, die einmal pro Quartal an einem Anlass teilnehmen.
  • «Connect up» soll jene ansprechen, die sich monatlich vertieft mit Glaubensfragen auseinandersetzen wollen.

Im Rahmen dieser Gruppen wurden im vergangenen Jahr offene Anbetungsabende sowie eine Sommerparty durchgeführt. Beliebt war zudem die Adventswerkstatt, an der sich viele Ältere beteiligten.

Lob von der Fachstelle

Tobias Arni von der Fachstelle Religionsunterricht und Mitglied der Impulspreis-Jury der Landeskirche sagt zum Weinfelder Jugendarbeit-Projekt: «Mich überzeugt bei Connect die saubere Bedürfnisabklärung und die Einbindung der jungen Erwachsenen in den Entwicklungs- und Entscheidungsprozess. Mitentscheiden können, das motiviert.»

Mehr zum Thema