Politische Gemeinde Wigoltingen hat ein grosses Plus in der Rechnung und eine neue Gemeindeschreiberin

An der Rechnungsgemeinde vom Dienstagabend waren lediglich 35 Stimmberechtigte vor Ort. Ohne Gegenstimme wurde denn auch die Rechnungen von Gemeinde, Elektrizitäts- und Wasserwerk genehmigt.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Gemeindepräsidentin Sonja Wiesmann stellt an der Rechnungsgemeinde die neue Gemeindeschreiberin Bete Gjoni vor.

Gemeindepräsidentin Sonja Wiesmann stellt an der Rechnungsgemeinde die neue Gemeindeschreiberin Bete Gjoni vor.

Bild: Christoph Heer (Wigoltingen, 29. September, 2020)

In der Mehrzweckhalle befinden sich am Dienstagabend 35 Wigoltinger Stimmbürger. Von total 1652 sind das lediglich 2,1 Prozent aller Stimmberechtigten. Ein enorm tiefer Wert, bedenkt man, dass doch eine lange Zeit keine Gemeindeversammlung durchgeführt werden konnte. Ein Grund für die kleine Anzahl könnte aber auch die nicht für all zu viel Spannung besorgte Traktandenliste gewesen sein.

Dafür konnte sich der Souverän ein Bild der neuen Gemeindeschreiberin machen. Die Kradolferin Bete Gjoni tritt am Donnerstag ihr neues Amt an. Die zwei Gesuche um den Erhalt des Bürgerrechts von Wigoltingen – es handelt sich um zwei Deutsche – wurden mit grosser Mehrheit erteilt.

Die Rechnung 2019

Die Jahresrechnungen der Politischen Gemeinde weist einen Ertragsüberschuss von 807'000 Franken auf. Die Rechnung 2019 der Wasserversorgung hat einen Ertragsüberschuss von 36'000 Franken. Der Gewinn wird jeweils dem Eigenkapital zugeführt. Elektrizitätswerk weist bei der Netznutzung ein Defizit 1400 Franken auf. Bei der Energielieferung jedoch ein Plus von 59'600 Franken. Alle Rechnungen werden ohne Gegenstimme genehmigt.