Plüschtiere stehlen dem HC Thurgau die Show

Mit einer speziellen Aktion zu Gunsten der Weinfelder Stiftung Vivala sammelt der HC Thurgau im Heimspiel gegen La Chaux-de-Fonds Plüschtiere. Die über 2000 Zuschauer in der Weinfelder Güttingersreuti waren aufgefordert, die Tiere nach dem ersten Tor des HCT aufs Eis zu werfen. Thurgau verliert das Spiel gegen den Leader der Swiss League 1:3.

Thomas Werner
Drucken
Teilen
Spieler der HCT Young Lions sammeln die zahlreichen Plüschtiere ein, die die Zuschauer nach dem ersten Treffer des HC Thurgau aufs Eis geworfen haben. (Bild: Mario Gaccioli)

Spieler der HCT Young Lions sammeln die zahlreichen Plüschtiere ein, die die Zuschauer nach dem ersten Treffer des HC Thurgau aufs Eis geworfen haben. (Bild: Mario Gaccioli)

Der HC Thurgau war für einmal zu harmlos. Auch den zweiten Saisonauftritt in Weinfelden konnte La Chaux-de-Fonds siegreich gestalten. Die Neuenburger zeigten in der Güttingersreuti, weshalb sie – trotz zweier Niederlagen in den vorangegangenen Spielen – hartnäckig die Leaderposition in der Swiss League behaupten können. Die ausgeglichene Mannschaft von Trainer Serge Pelletier lässt sich auch durch kleinere oder grössere Rückschläge nicht aus der Bahn werfen. Dies mussten die Thurgauer ein weiteres Mal zur Kenntnis nehmen. Weil die Gäste aber fahrlässig mit ihren Chancen umgingen, durfte das Heimteam lange auf einen Punktgewinn hoffen

Der HC Thurgau hat sich in den letzten Wochen den Respekt der Ligakonkurrenz erarbeitet. Auch denjenigen von Leader La Chaux-de-Fonds. Die Neuenburger waren dementsprechend vom ersten Puckeinwurf mit voller Konzentration an der Arbeit und auf einen frühen Führungstreffer aus. Bereits nach 40 Sekunden benötigte HCT-Goalie Janick Schwendener viel Glück, um sein Tor rein halten zu können. Die Formation um Liga-Topskorer Timothy Coffman hatte innert weniger Sekunden mehrere Abschlussmöglichkeiten. Chancenlos war Schwendener allerdings nur zweieinhalb Minuten später, als Alain Miéville eine Traumkombination der zweiten Formation der Gäste mit dem 1:0 abschloss.

Thurgau findet nur schwer ins Spiel

Thurgau fand angesichts der Tempoverschärfung der Neuenburger nur schwer ins Spiel. Vielversprechende Möglichkeiten gab’s erst kurz vor der ersten Pause, als der HCT zweimal in Überzahl agieren konnte. Mehr als ein Pfostentreffer von Sami El Assaoui schaute dabei allerdings nicht heraus. Auf der anderen Seite boten sich den Gästen in dieser Phase gleich zwei gute Gelegenheiten zu einem Shorthander. Bis kurz vor Spielmitte hatte La Chaux-de-Fonds alles unter Kontrolle. Dann nutzte Thurgaus Paradeformation den ersten schweren Fehler des Leaders kaltblütig aus. Kenny Ryan erzielte in der 29. Minute das 1:1.

Janik Loosli (rechts) wird abermals von La Chaux-de-Fonds’ Goalie Christophe Bays gestoppt. (Bild: Mario Gaccioli)

Janik Loosli (rechts) wird abermals von La Chaux-de-Fonds’ Goalie Christophe Bays gestoppt. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Gäste liessen sich aber nur kurz irritieren. Im Powerplay schnürten sie die Thurgauer ein. Coffman nutzte eine der vielen Chancen in der 38. Minute und erzielte seinen 18. Saisontreffer, das 2:1. Im Schlussdrittel drängten die Thurgauer auf den Ausgleich. Den stürmischen Angriffen fehlte aber die Präzision im Abschluss, und so konnte Gästegoalie Christophe Bays zu selten wirklich gefordert werden. Auch das Powerplay der Thurgauer war ein weiteres Mal in dieser Saison zu harmlos. Brett Cameron beendete mit seinem Treffer in der 51. Minute zum 3:1 die Hoffnungen des Heimteams.

Noch keine Weihnachtspause

Weihnachtspause haben die Spieler der Swiss League noch nicht. Am Sonntag, dem vierten Advent, steht noch eine weitere Runde auf dem Programm. Thurgau gastiert dabei um 16 Uhr in Biasca bei den Ticino Rockets.

Über 2000 Zuschauer waren dank Gratiseintritt auf den Stehplätzen in der Weinfelder Güttingersreuti und unterstützen die Charity-Aktion des HC Thurgau zu Gunsten der Stiftung Vivala. (Bild: Mario Gaccioli)

Über 2000 Zuschauer waren dank Gratiseintritt auf den Stehplätzen in der Weinfelder Güttingersreuti und unterstützen die Charity-Aktion des HC Thurgau zu Gunsten der Stiftung Vivala. (Bild: Mario Gaccioli)

Thurgau – La Chaux-de-Fonds 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

Güttingersreuti, Weinfelden – 2021 Zuschauer – SR Borga/Hendry, Gurtner/Haag.
Tore: 4. Miéville (Jaquet, Hasani) 0:1. 29. Ryan (Wydo, Rundqvist) 1:1. 38. Coffmann (Cameron, Hasani/Ausschluss El Assaoui) 1:2. 51. Cameron (Miéville, Kühni) 1:3.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 4-mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.
Thurgau: Schwendener; Seiler, Parati; Steinauer, Collenberg; El Assaoui, Wildhaber; Gurtner; Michael Loosli, Ryan, Wydo; Frei, Rundqvist, Merola; Fuhrer, Brändli, Janik Loosli; Zanzi, Kellenberger, Moser; Vogel.
La Chaux-de-Fonds: Bays; Zubler, Jaquet; Kühni, Stämpfli; Lüthi, Ahlström; Prysi, Hofmann; Hobi, Coffman, Carbis; Cameron, Miéville, Hasani; Bouchareb, Kiss, Voirol; Dubois, Wetzel, Grezet.
Bemerkungen: Thurgau ohne Bahar, Arnold, Engeler (alle verletzt), Moosmann und Rattaggi (beide Partnerteam). La Chaux-de-Fonds ohne Augsburger, Wollgast, Wetzel und Guebey (alle verletzt). – 15. Pfostenschuss El Assaoui. – 35:22 Time-out La Chaux-de-Fonds. – 37. Pfostenschuss Miéville. – 56:50 Time-out Thurgau. – Thurgau ab 56:51 ohne Goalie.