Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Pianova Quartett lässt träumen

Das Pianova Quartett spielte im Rahmen der «Amriswiler Konzerte» im Kulturforum.
Barbara Hettich
Das Pianova Quartett mit Rachel Cunz (Violine), Karl-Andreas Kolly (Klavier), Nicolas Corti (Viola) und Cobus Swanepoel (Violoncello) spielte im Kulturforum Amriswil. Bild: Barbara Hettich

Das Pianova Quartett mit Rachel Cunz (Violine), Karl-Andreas Kolly (Klavier), Nicolas Corti (Viola) und Cobus Swanepoel (Violoncello) spielte im Kulturforum Amriswil. Bild: Barbara Hettich

Die Organisatoren der «Amriswiler Konzerte» hatten keinen grossen Ansturm zum Kammermusik-Konzert des Pianova Quartetts erwartet. Dass aber nur rund 30 Besucher am Sonntagabend den Weg ins Kulturforum fanden, war etwas enttäuschend. Zumal mit dem Pianova Quartett vier brillante Musiker auf der Bühne standen und mit zwei Klavier-Quartetten ihr zehnjähriges Bestehen feierten.

Cobus Swanepoel, Ehemann der Amriswiler Organistin Barbara Swanepoel-Kreis, ist Cellist und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste. Violinistin Rahel Cunz ist Konzertmeisterin beim Musikkollegium Winterthur. Nicolas Corti, Viola, gründete 1994 das preisgekrönte Amati Quartett. Pianist Karl-Andreas Kolly trat unter anderem als Solist mit dem Tonhalle-Orchester Zürich auf.

Die vier Vollblutmusiker präsentierten sich als wahre Profis, begeisterten mit ihrer leidenschaftlichen, hingebungsvollen Darbietung und brachten das Publikum mit perfektem Zusammenspiel und ineinander verschmelzenden Tönen zum Staunen und zum Träumen. Mit dem «Quartett Nr. 1 in c-Moll» von Gabriel Fauré und dem «Quartett in Es-Dur» von Antonin Dvoràk, hat das Pianova Quartett es zudem verstanden, zwei der schönsten Werke auf die Bühne zu bringen, die betreffend Virtuosität, Musikalität und Abwechslungsreichtum keine Wünsche offenliessen. Der Schlussapplaus war anhaltend, und endete erst, als sich die vier Musiker mit einem Ständchen des 17-jährigen Komponisten Richard Strauss verabschiedeten.

Hinweis
Die nächste Veranstaltung der Reihe «Amriswiler Konzerte» findet wieder in der evangelischen Kirche statt: Das Jugendorchester Bodensee spielt am Sonntag, 27. Oktober, um 17 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.