Die Stadtharmonie Amriswil ist ohne Stopp auf dem Weg in die Hölle

Die Unterhaltungsshow der Stadtharmonie an diesem Samstagabend im Pentorama ist auch eine Standortbestimmung, ob man für das Kantonale Musikfest Anfang Juni bereit ist.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Die vorletzte Probe der Stadtharmonie im Pentorama vor deren Unterhaltungsshow. (Bild: Manuel Nagel)

Die vorletzte Probe der Stadtharmonie im Pentorama vor deren Unterhaltungsshow. (Bild: Manuel Nagel)

Eine Reise von Amriswil nach Kradolf bedarf in der Regel keine Vorbereitung; eine Viertelstunde mit dem Auto oder rund 30 Minuten mit dem ÖV. Doch die Stadtharmonie Amriswil begann bereits letzten August ihre Reise dorthin zu planen – und die SHA nimmt sie nun diesen Samstag, 27. April, um 20 Uhr, in Angriff.

«Ab as Kantonale!» heisst das Motto ihrer diesjährigen Unterhaltungsshow –und logisch findet dieses 25. Thurgauer Kantonal Musikfest am 1. und 2. Juni eben in Kradolf-Schönenberg statt.

Nach fünf Proben noch nicht perfekt

Doch nebst viel Musik gibt es am Samstag auch noch ein Rahmenprogramm, wie SHA-Präsident Stefan Looser verrät: «Die symbolische Reise nach Kradolf ist unser roter Faden. Wir spielen immer wieder lustige Videosequenzen unserer Musikanten ein, und eine Theatertruppe spielt zwischendurch kurze Sketches.» Passend zu diesem roten Faden hat dann die Musikkommission fünf Stücke ausgesucht.

Unter diesen ist «Highway to Hell» von AC/DC oder Queens «Don’t Stop Me Now». Doch ob der Weg nach Kradolf wirklich die Hölle ist, und ob sich die Stadtharmonie stoppen lässt oder ihr Ziel erreicht, erfährt nur, wer an diesem Samstagabend die Unterhaltungsshow besucht.

Stefan Looser ist Präsident der Stadtharmonie Amriswil. (Bild: Manuel Nagel)

Stefan Looser ist Präsident der Stadtharmonie Amriswil. (Bild: Manuel Nagel)

Selbstverständlich präsentiert die Stadtharmonie auch die Stücke, die sie am KMF spielen wird. Während das Selbstwahlstück «Il Gatto con gli Stivali» schon seit August fleissig geübt wird, ist das Aufgabestück «Celtic Force» den Amriswiler Musikanten erst seit fünf Wochen bekannt. «Das wird noch nicht perfekt sein», sagt Looser, «aber wir haben ja noch einen Monat Zeit bis zum Musikfest». Jedenfalls sei es aber nach fünf Proben eine Standortbestimmung für sie.

Miteinander von Jung und Alt ist wertvoll

Mit Hardrock-Stücken im Programm, wolle man auch zeigen, dass man moderne Songs spielen könne, um gerade auch Junge anzusprechen, sagt Looser. So sind die «Harmonie Juniors» nicht nur in die Show am Samstag integriert, sondern auch sonst fester Teil der Musikgesellschaft.

«Das ist das Schöne an der Musik – man kann sie von jung bis alt spielen», sagt Stefan Looser. Gerade in einem Verein mit Menschen verschiedenen Alters zwischen 17 und 70 Jahren sei das Miteinander etwas sehr Schönes und Wertvolles – «gerade in der heutigen Gesellschaft», sagt der Präsident der Stadtharmonie.