Oberthurgauer Kantonsräte setzen sich für Arbon als Standort des Historischen Museums ein

Mit vereinten Kräften wollen sie in Frauenfeld politisch Druck machen. Der Arboner Stadtpräsident Dominik Diezi ist froh um die Unterstützung.

Drucken
Teilen
Teile des Schlosses Arbon könnten für das Historische Museum des Kantons Thurgau genutzt werden.

Teile des Schlosses Arbon könnten für das Historische Museum des Kantons Thurgau genutzt werden.

(Bild: Max Eichenberger)

(red) Bei einem informellen Gedankenaustausch mit Stadtpräsident Dominik Diezi haben sich zahlreiche Oberthurgauer Kantonsräte hinter Arbon als Standort für das Historische Museum des Kantons gestellt. Gut 20 Kantonsräte sind am vergangenen Mittwoch, 22. Januar, der Einladung des Arboner Stadtpräsidenten Dominik Diezi gefolgt und haben sich nach der Sitzung des Grossen Rats zum persönlichen Austausch getroffen. Zentrales Gesprächsthema war die Standortevaluation für das kantonale Historische Museum.

Dominik Diezi.

Dominik Diezi.

Bild: Reto Martin

Dominik Diezi hat die Kantonsparlamentarier über den gegenwärtigen Stand der Dinge sowie die nächsten Schritte im Prozess orientiert. Die Oberthurgauer Kantonsräte haben sich bei dem Treffen vorbehaltlos für Arbon als Standort für das Historische Museum des Kantons Thurgau ausgesprochen. Die Räte haben den Willen bekräftigt, die Bewerbung der Stadt Arbon mit vereinten Kräften zu unterstützen. Stadtpräsident Dominik Diezi bezeichnete den Austausch als äusserst wertvoll und konstruktiv.

Mehr zum Thema