Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Noch wird im Schloss Hagenwil am Kinderstück gefeilt

Am kommenden Sonntag findet die Premiere von "Tischlein deck Dich" statt. Für das Grimm-Märchen stehen Jan Opderbeck, Falk Döhler und Doris Haudenschild auf der Bühne.
Rita Kohn
Falk Döhler und Jan Opderbeck spielen mehrere Rollen. (Bild: Rita Kohn)

Falk Döhler und Jan Opderbeck spielen mehrere Rollen. (Bild: Rita Kohn)

Eine vergessliche Ziege mit schlechtem Gewissen, eine betrügerische Wirtin mit einfältigem Knecht und drei fleissige junge Männer: Die «Zutaten» zum jüngsten Kinderstück der Schlossfestspiele Hagenwil lassen viel Spielraum für eine unterhaltsame Geschichte, die nicht nur Kinderherzen erreicht. Das bewährte Ensemble, Falk Döhler, Jan Opderbeck und Doris Haudenschild erweisen sich einmal mehr als Verwandlungskünstler und erzählen das Grimm-Märchen «Tischlein deck Dich» auf unnachahmliche Art.

An der ersten Hauptprobe Anfangs Woche treten noch die einen oder anderen Schwierigkeiten zu Tage. Die werden im Laufe der Woche aber noch ausgemerzt. Denn am Sonntag um 15 Uhr findet die Premiere des diesjährigen Kinderstücks vor den aufmerksamen Augen eines altersmässig gut durchmischten Publikums statt.

Vor Kindern zu spielen ist eine Herausforderung

«Vor Kindern zu spielen ist immer eine Herausforderung», sagt nicht nur Regisseur und Leiter der Schlossfestspiele, Florian Rexer. Auch Rahel Roy, die für die Regie des Kinderstücks zuständig ist, kennt die besonderen Anforderungen, die an ein Kinderstück gestellt werden. Sie selber stand immer wieder für Kindertheater auf der Bühne.

Doris Haudenschild in der Rolle der Erzählerin.

Doris Haudenschild in der Rolle der Erzählerin.

Doris Haudenschild, die wie ihre beiden Kollegen nicht nur im Kinderstück, sondern auch im Erwachsenenstück «Die Affaire Rue de Lourcine» auf der Bühne steht, geniesst das junge Publikum. Sie steht einmal mehr als Erzählerin auf der Bühne und schlüpft gleichzeitig in die Rolle der verschlagenen Wirtin, die die Brüder bestiehlt.

Regisseur Florian Rexer ist zufrieden mit der Richtung, die die Inszenierung einschlägt. Für ihn ist das Kinderstück eine wichtige Bereicherung der Schlossfestpiele.

Tickets

Nähere Informationen zu den Aufführungsdaten und den Tickets sind auf der Website unter www.schlossfestspiele-hagenwil.ch zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.