Neuer Steg ladet in Romanshorn zum Bade

Am 1. Mai startet das Seebad Romanshorn in die neue Saison. Die Besucher dürfen sich freuen: Die Anlage sieht wieder aus wie neu.

Drucken
Teilen
Der neue Steg im Seebad Romanshorn. (Bild PD/Güney Laister)

Der neue Steg im Seebad Romanshorn. (Bild PD/Güney Laister)

Über den Winter hat eine von der Stadt eingesetzte Kommission alles daran gesetzt, um das Seebad nochmals attraktiver zu machen. Erklärte Ziele waren, die Kundenfreundlichkeit, Sicherheit und Hygiene zu verbessern sowie die Betriebsabläufe zu optimieren. Für die Umsetzung kam mit dem Architekturbüro Bischof und Partner eine einheimische Firma zum Zug. «Auch für die Vergabe der Handwerksarbeiten berücksichtigten wir bevorzugt örtliche Betriebe», sagt Stadträtin Petra Keel.

Im Eingangsbereich aussen ist ein Aufenthaltsplatz mit einer Infostelle unter schattigen Bäumen geschaffen worden. Er befindet sich da, wo bisher die Veloständer waren, welche nun die Strassenseite gewechselt haben. Dazu gibt es im Innenbereich ein Pendant vor dem Ausgang, sodass die Zugänglichkeit ins Bad wie zum Ausgang für wartende wie eilige Gäste neu komfortabel geregelt ist.

Führungen am 1. Mai und Saisonabo-Vorverkauf

Am 1. Mai sind alle Interessierten zu Führungen durch die Garderoben und den Technikbereich eingeladen. Treffpunkt ist bei der Kasse um 13 oder um 15 Uhr. Der Vorverkauf für Saisonabonnements findet am 26., am 29. und am 30. April von 13 bis 17 Uhr an der Kasse des Seebads statt. Saisonabos sind persönlich und nicht übertragbar. (red)

Um für Stosszeiten gerüstet zu sein, wurde in die Eingangsinfrastruktur investiert: Kassensystem und Kartenleser sind auf dem neuesten technischen Stand und ein Ticketautomat beschleunigt bei hohem Publikumsaufkommen das Eintrittsprozedere.

Der Garderobentrakt wurde einer Gesamterneuerung unterzogen. Der Boden, die Garderobenelemente sowie die sanitären Einrichtungen wurden gänzlich ersetzt und die Raumaufteilung optimiert. Damit konnte nicht nur die Hygiene stark verbessert werden: Die Atmosphäre ist generell freundlicher und heller. Zudem erhielt die Fassade nach 25 Jahren einen neuen Anstrich.

Update bei Aufbereitung des Badewassers

Im Zuge der Sanierungs- und Renovationsarbeiten erfuhr auch die veraltete Badewasseraufbereitung des Seebades ein grundlegendes Update – auch deshalb, weil mit dem «Winterwasser» in der Zwischensaison nun praktisch ganzjährig Betrieb ist. Sie wurde ökologischer und ökonomischer gestaltet.

Neben der 2018 von der Hafenstadt eingerichteten Flachwasserzone mit dem idyllisch naturnahen Seezugang kommen Badegäste ab dieser Saison in den Genuss eines neuen Stegs: einer soliden Konstruktion aus Stahl und Holz mit einem mehrere Meter langen, rollstuhlgängigen Uferzugang, einer Plattform mit Aufenthaltsqualität sowie dem eigentlichen Wassereinstieg. Der von der hiesigen Stahl- und Metallbaufirma Ernst Fischer AG gebaute Steg ist ein Geschenk der Genossenschaft EW Romanshorn anlässlich ihres diesjährigen 150-Jahr-Jubiläums.

Die «Seebad Lounge» ist das beliebte Selbstbedienungsrestaurant mit Kiosk im Seebad, geführt von der Seebad Gastro GmbH und geleitet von Isabella Szucher und ihrem Team. Es ist auch ohne Eintritt ins Seebad zugänglich. Neben dem bewährten Gastrokonzept gibt es auf die Saison 2019 auch Neuerungen. Unter anderem ist eine zum Verweilen eingerichtete Terrasse mit neuer Beschattung entstanden. (red)