Salmsach erhält einen neuen Schattenplatz in der Bucht

Die Gemeinde am Bodensee kann einen Begegnungsort mit Sitzgelegenheiten schaffen.

Markus Schoch
Drucken
Teilen
Visualisierung des Begegnungsplatzes mit Brunnen. (Bild: PD)

Visualisierung des Begegnungsplatzes mit Brunnen. (Bild: PD)

Anders als in Egnach gab es in Salmsach keine Proteste gegen das Jubiläumsgeschenk des EW Romanshorn, das in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag feiert und den Gemeinden im Versorgungsgebiet eine bleibende Erinnerung finanziert. Das Baugesuch für den Begegnungsplatz in der Bucht lag bis am Montag auf. Es seien keine Einsprachen eingegangen, sagt Gemeindepräsident Martin Haas.

Platz wird voraussichtlich im September eingeweiht

Damit kann das Projekt wie geplant umgesetzt werden. «Voraussichtlich im Laufe des September werden wir den Platz einweihen, der die Bevölkerung zum Verweilen einlädt», sagt Haas. Es gibt einen Brunnen, Sitzgelegenheiten in Form von Granitsteinquadern, einen Spielbereich und sieben grosse Sonnensegel, die Schatten spenden. Auch einen Baum pflanzt die Gemeinde.

An der Gemeindeversammlung im Juni befürchtete jemand, das Geschenk könnte die Gemeinde teuer zu stehen kommen, weil die Sonnensegel keine lange Lebensdauer haben. Ihm sei versichert worden, sie würden zehn Jahre halten, entgegnete Haas. Die Kosten für den Ersatz belaufen sich auf etwa 3000 Franken.

Die Romanshorner liessen sich den neuen Badisteg vom EW zahlen und die Uttwiler eine neue Weihnachtsbeleuchtung. Der Egnacher Gemeinderat wollte einen Aussichtsturm am See auf der Luxburg-Badiwiese aufstellen, verzichtete dann aber nach massiver Kritik aus der Bevölkerung darauf. Jetzt sucht die Behörde eine neue Idee.

Salmsach baut Datenautobahn in die Weiler

Die Gemeinde investiert fast 50'000 Franken in schnelleres Internet für rund 25 Haushalte. Finanziell steht die Gemeinde so gut da, dass eine Steuerfusssenkung zum Thema geworden ist
Markus Schoch