Neuer Platz im Wigoltinger Dorfzentrum

Mit einem fröhlichen Fest wurde am Samstag der neue Dorfplatz eingeweiht.

Sabrina Bächi
Drucken
Teilen
Wigoltingen feiert die Einweihung des neuen Dorfplatzes. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Wigoltingen feiert die Einweihung des neuen Dorfplatzes. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Man war sich einig: Der neue Treffpunkt, der einladend gestaltete Dorfplatz ist nicht nur etwas für Erwachsene, sondern auch für Kinder und Jugendliche. Deshalb präsentierten sich etwa die Pfadi Feuerspiel, Elterndingsda und Bunkertreff neben den diversen kulinarischen Tankstellen auf dem festlich gestalteten Platz.

Der Gemeinschaftsgedanke zog sich wie ein roter Faden durch die Eröffnungsfeier, welche von den Music Friends Wigoltingen musikalisch stilvoll umrahmt wurde. Mit abgewandelten Sprichwörtern sorgte Gemeindepräsidentin Sonja Wiesmann für Schmunzler: «Was lange währt, wird besser», sagte sie und blickte fünf Jahre zurück, in die Zeit, in der es «Vorschlag auf Vorschlag» regnete und zwei Behörden – die politische und die kirchliche – sowie die Bevölkerung eine Übereinstimmung von Meinungen suchten.

Wiesmann setzte eine weitere Sprichwort-Korrektur drauf: «Viele Köche bringen mehr Ideen und etwas Besseres». Applaus gabs auch für den Museumsverein Wigoltingen, der einen Baum – eine Platane – mit Gedenkstein gesponsert hat.

Martin Wenger, ehemaliger Kirchenpräsident, blendete in seiner Rede in Zeiten zurück, als auf dem Dorfplatz noch «der Zehnte» abgeliefert wurde. Verdankt wurde Daniela Müller, die als Bindeglied zwischen Kirche und Gemeinde fungierte. Für mehr Begegnungen auf dem Platz soll ein Boule-Spiel sorgen. Deshalb überreichte Landschaftsarchitektin Regula Hodel der Gemeindepräsidentin ein Boule-Set.