Neue Sterne am Thurgauer Golfhimmel

Der 16-jährige Maximilian Morgenstern überrascht an den kantonalen Meisterschaften alle. Auch bei den Frauen holt mit Aranya Schauli eine neue Siegerin den Wanderpokal.

René Stauffer
Drucken
Teilen
Die Sieger Maximilian Morgenstern und Aranya Schauli.

Die Sieger Maximilian Morgenstern und Aranya Schauli.

Bild: PD

Von einer so kometenhaften Entwicklung träumt wohl jeder Golfneuling. Nur zwei Jahre, nachdem er 2016 die Platzreife erreicht hatte, gehörte Maximilian Morgenstern zum regionalen Golfkader und war im Besitz der Swiss Olympic Talent Card. Am vergangenen Sonntag liess sich der Ermatinger im Golfclub Erlen erstmals als Thurgauer Golfmeister feiern.

Eine neue Siegerin erhielt die 21. Austragung der Kantonalmeisterschaft auch bei den Frauen. Aranya Schauli aus Münchwilen lag nach der Startrunde in Lipperswil gleichauf mit Brigitte Sutter in Führung. Ihren Heimplatz in Erlen bewältigte die gebürtige Thailänderin danach mit elf Schlägen weniger als Sutter, die Zweite wurde.

Täglich 400 Bälle im Garten

Während Handicap-2-Spieler Morgenstern, dem total zehn Birdies gelangen, zu den Longhittern gehört, glänzte Schauli vor allem mit ihrem Kurzspiel. Gemeinsam ist den beiden Siegern, dass sie enorm viel in ihren Sport investieren. Die 43-Jährige mit Handicap 4.6 trainiert täglich im eigenen Garten das Kurzspiel mit 400 Bällen und ist zudem fast täglich auf dem Platz anzutreffen. Morgenstern, der nach drei Jahren an der Nationalen Elite Sportschule in Kreuzlingen nun in Radolfzell das Gymnasium absolviert, trainiert etwa 35 bis 40 Stunden pro Woche, teilweise in seinem Heimklub in Lipperswil, teilweise beim bekannten Coach Andrea Mantoan in Erlen.

Titelverteidiger muss sich mit Rang vier begnügen

Der 16-jährige Aussenseiter distanzierte die Gegner in den beiden Runden in Lipperswil und Erlen um sechs und mehr Schläge. Zu den Besiegten gehörte auch der zweifache Titelverteidiger Hendrik Bischof, der mit einem Handicap von +0.3 der am höchsten eingestufte der 120Teilnehmerinnen und Teilnehmer war. Er musste sich hinter Morgenstern, Joel Birrer und Jean Leon Aeschlimann mit Rang vier begnügen. Die 21.Thurgauer Meisterschaft, die seit ihrer Erstausgabe von der Thurgauer Kantonalbank unterstützt wird, profitierte von sommerlichen Bedingungen und optimalen Platzverhältnissen der beiden Meisterschaftsplätze.