Ekkharthof: Neue Küche ist ein Weihnachtsgeschenk

Die Freude am Ekkharthof bei Lengwil ist gross: Das neue Gastronomiegebäude ist fertig und wird in Betrieb genommen. Gegessen wird im neuen Saal aber erst Anfang Januar. Damit ist die erste Etappe von mehreren Bauprojekten fertig.

Nicole D’Orazio
Drucken
Teilen
Inspektion der neuen Küche durch Jürg Bregenzer (links) und Stephan Lauinger. (Bild: Andrea Stalder)

Inspektion der neuen Küche durch Jürg Bregenzer (links) und Stephan Lauinger. (Bild: Andrea Stalder)

Die Küchencrew des Ekkharthofs hat gute Laune. Fröhlich räumen die Männer und Frauen am Donnerstagnachmittag die Küche im neuen Gastronomiegebäude ein. Alles muss seinen Platz finden. Die neuen Geräte müssen installiert und geputzt werden. Von aussen kann man der Crew durch grosse Fenster zuschauen. «Es ist voll cool hier und es glänzt alles», sagt eine junge Küchenhilfe und strahlt.

«Die Bauübergabe hat stattgefunden. Darauf haben alle – Mitarbeiter wie Bewohner – lange gewartet», sagt Jürg Bregenzer, Leiter des Ekkharthofs, der Menschen mit Beeinträchtigung ein Wohnheim und Beschäftigung bietet. Im Juni letzten Jahres war Spatenstich. «Ich bin beeindruckt, wie gut alle mit der Situation umgehen. Die Baustelle haben einige fast täglich genau beobachtet.»

Es dauert aber noch eine Weile, bis alle neun Teilprojekte fertig sind. «Aber mit dem Gastronomiegebäude haben wir den ersten und einen sehr wichtigen Schritt gemacht.» Den Zeitplan hat man gut eingehalten.

Die Küchenmitarbeiterin ist mit dem Abwach der neuen Küchenutensilien beschäftigt. (Bild: Andrea Stalder)

Die Küchenmitarbeiterin ist mit dem Abwach der neuen Küchenutensilien beschäftigt. (Bild: Andrea Stalder)

Küchenteam kocht für gut 260 Personen

Das Küchenteam produziert täglich rund 260 Mahlzeiten für die Bewohner und Mitarbeiter. Beliefert werden insgesamt 17 Standorte, zum Beispiel die Wohngruppen oder das Heilpädagogische Zentrum in Kreuzlingen. «Wir stellen auf ein neues System um», erklärt Stephan Lauinger, der Leiter Tagesstruktur.

«Neu werden die Gerichte kalt verteilt und vor Ort aufgewärmt. So sind wir flexibler und es ist einfacher mit der Verteilung.»
Der Essenssaal im Obergeschoss ist noch etwas leer. (Bild: Andrea Stalder)

Der Essenssaal im Obergeschoss ist noch etwas leer. (Bild: Andrea Stalder)

Der Essenssaal im Obergeschoss des Gastronomiegebäudes ist noch leer. Er wird gründlich gereinigt, ehe er mit Holztischen und -stühlen eingerichtet wird. «Diese wurden in unserer hauseigenen Schreinerei hergestellt», sagt Bregenzer stolz. Der Saal bietet Platz für 200 Personen. Die grossen Fenster erlauben einen tollen Ausblick auf den Bodensee. Später wird das Gebäude über eine unterirdische Verbindung zum Haupthaus verfügen. «Am 3. Januar werden hier alle erstmals essen.»

Das neue Gastronomiegebäude von aussen. (Bild: Andrea Stalder)

Das neue Gastronomiegebäude von aussen. (Bild: Andrea Stalder)

Die Umbauarbeiten rund um den Ekkharthof dauern noch bis kommenden Herbst. Das neue, grössere Schulhaus ist bereits auf gutem Weg. Es wird mit einer Turnhalle ergänzt. Bald geht es auch im Haupthaus los.

«Der Eingangsbereich wird neu und offen gestaltet. Das Café und der Laden erhalten einen neuen Standort»,

erklärt Bregenzer. Ein Teil der Wohngruppen wird deswegen temporär ausgelagert. «Wir können das Hotel Bahnhof Post in Kreuzlingen für diese Zeit mieten.» Die Eröffnung des neuen Ekkharthofs ist auf den 20. September 2019 geplant.

Es braucht noch einiges an Spenden

Der Umbau des Ekkharthofs kostet rund 24 Millionen Franken. Der Kanton Thurgau übernimmt den grössten Teil. Der Trägerverein des Ekkharthofs muss drei Millionen Franken selber aufbringen. «Wir versuchen mit verschiedenen Spendenaktionen Geld zu sammeln», sagt Institutionsleiter Jürg Bregenzer. Zum Beispiel wurden zur Verfügung gestellte Bilder versteigert. Einige sind noch erwerbbar.

«Wir stossen auf viel Goodwill. Bisher sind 1,1 Millionen Franken zusammen gekommen. Es fehlt aber noch ein grosser Batzen.» Für Gönner gibt es vielleicht eine Belohnung: Im November 2019 wird Starkoch Christian Kuchler für Spender, die ausgelost werden, am Ekkharthof kochen.

Weitere Infos unter: www.ekkharthof.ch