Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neue Gesichter in der Exklave

Am Montag eröffnete der Amriswiler Campingplatz die Saison. Neuer Platzwart ist Sabino Ciarla, seine Stellvertreterin Astrid Blatt. Bereits seit Samstag kann man bei Remo Volmar im Restaurant einkehren.
Remo Volmar (Koch), Astrid Blatt und Sabino Ciarla (Platzwarte) haben dieses Wochenende die Strandbad-Saison in Uttwil eröffnet. (Bild: PD)

Remo Volmar (Koch), Astrid Blatt und Sabino Ciarla (Platzwarte) haben dieses Wochenende die Strandbad-Saison in Uttwil eröffnet. (Bild: PD)

Die Verantwortlichen in der Amriswiler «Exklave», dem Campingplatz und Strandbad am Bodensee, sind in den nächsten Monaten stark gefordert, gilt es doch, während der Saison einen Sieben-Tage-Betrieb aufrechtzuerhalten. Die Vorbereitungen dafür sind getroffen: Der neue Platzwart Sabino Ciarla hat seine Arbeit Anfang März aufgenommen, vor wenigen Tagen ist seine Stellvertreterin Astrid Blatt dazugestossen. «Es ist schön, wieder am See zu arbeiten», sagt Sabino Ciarla, der lange als Bademeister in der nahen Region tätig war.

Stellvertreterin schon lange Gast im Strandbad

Aufgewachsen in Romanshorn, ist er mittlerweile in Uttwil wohnhaft und somit rasch zur Stelle, wenn es ihn braucht. Weil aber auch ein Platzwart einmal eine Pause benötigt, gibt es eine Stellvertretung: Astrid Blatt. «Als Amriswilerin komme ich schon seit Jahren hierher zum Baden.» Nun kommt sie in anderer Mission an den See und ist gespannt auf das, was sie im kommenden halben Jahr erwartet.

Die beiden lösen Christian Bücheli und Isabelle Lusti ab, denen Stadtrat Stefan Koster (Ressort Sport und Freizeit) seinen Dank für ihre mehrjährige gute Arbeit ausspricht.

Seit Jahren besteht eine Warteliste

Nebst Reinigungs- und Wartungsarbeiten haben die neuen Platzwarte in den vergangenen Tagen auch schon einige Reservationen für Touristenplätze entgegengenommen. Es gibt 55 Plätze sowie ein kleines Holzhäuschen, einen sogenannten «Pod». Und natürlich sind da auch noch die Dauercamper. Für diese fixen Plätze besteht seit Jahren eine Warteliste.

Falls das Wetter mitmacht, rechnet Ciarla schon bald mit den ersten Badegästen. Das Strandbad Amriswil ist öffentlich und ohne Eintritt zugänglich. Es verfügt auch über Flosse – je nach Wassertiefe eines oder zwei – die im Laufe des Aprils in Ufernähe platziert werden.

Um Ruhe und Ordnung am Ort zu gewährleisten, heisst es schon mal durchgreifen. Platzwart Sabino Ciarla aber sagt:

«Mein Ziel ist, dass alle Beteiligten einen schönen Sommer geniessen können.»

Dies ist auch der Wunsch von Restaurant-Pächter Remo Volmar, der sich gerne an die gute letzte Saison mit jeder Menge schönem Wetter erinnert. «Von der Eröffnung am vergangenen Samstag ist das Restaurant bis Ende August täglich geöffnet», sagt er. Erst ab September gibt es wieder Ruhetage: montags und dienstags bleibt dann das Restaurant Strandbad geschlossen. (red)

Informationen
unter www.camping-amriswil.ch und www.strandbad-uttwil.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.