Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hauptwil-Gottshaus hat eine neue Gemeindeschreiberin

Seit einem Monat ist Kathrin Zwingli im «Paradies im Grünen» Gemeindeschreiberin. Sie bezeichnet ihren Einstieg als geglückt und freut sich, ihren beruflichen Horizont erweitern zu können.
Georg Stelzner
Kathrin Zwingli hat in Hauptwil-Gottshaus die Nachfolge von Petra Gruber als Gemeindeschreiberin angetreten. (Bild: Andrea Stalder)

Kathrin Zwingli hat in Hauptwil-Gottshaus die Nachfolge von Petra Gruber als Gemeindeschreiberin angetreten. (Bild: Andrea Stalder)

Die neue Gemeindeschreiberin trägt einen berühmten Namen und sie stammt auch aus der gleichen Region wie der grosse Schweizer Reformator. Ins Toggenburg will Kathrin Zwingli auch irgendwann wieder zurückkehren, doch in den nächsten Jahren möchte die 29-Jährige ihre Fähigkeiten ganz in den Dienst der Politischen Gemeinde Hauptwil-Gottshaus stellen, wo sie Anfang Juni die Nachfolge von Petra Gruber angetreten hat.

Von Hauptwil-Gottshaus habe sie bis vor kurzem nicht allzu viel gewusst, gesteht Kathrin Zwingli, die in Tobel-Tägerschen während drei Jahren ebenfalls die Funktion der Gemeindeschreiberin ausgeübt hat. Sie habe sich deshalb im Internet informiert, aber auch Gespräche geführt und sich schliesslich dazu entschlossen, ihre Bewerbung einzureichen.

Überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben

Einen familiären Bezug zum Oberthurgau gab es freilich schon vorher, war der Vater doch Gemeindeschreiber und Zivilstandsbeamter in Schönenberg und Bischofszell. Obwohl mehrere freie Stellen in Frage gekommen wären, hat sich Kathrin Zwingli für jene in Hauptwil-Gottshaus entschieden. «Den Ausschlag gab das persönliche Gespräch mit Gemeindepräsident Matthias Gehring. Das war für mich eine wichtige Entscheidungshilfe», erklärt Kathrin Zwingli, die vorher auch mit dem Gedanken gespielt hat, sich beruflich anders zu orientieren.

Am neuen Arbeitsplatz habe sie sich vom ersten Tag an sehr wohlgefühlt. «Es war für mich kein schwieriger Einstieg», sagt sie und lobt das kollegiale Klima in der Gemeindeverwaltung. Ihre Kündigung in Tobel-Tägerschen begründet Kathrin Zwingli mit den politischen Turbulenzen während ihrer Anstellung. «Ich konnte in der Freizeit nicht mehr abschalten und spürte, dass die Begeisterung für die Arbeit nicht mehr so vorhanden war wie zu Beginn.» Kathrin Zwingli ist überzeugt, dass die reizvolle Aufgabe in Hauptwil-Gottshaus ihr inneres Feuer wieder entfachen wird.

Sie geht Probleme unvoreingenommen an

«Ich habe gerne neue Herausforderungen, liebe die Abwechslung und bin gegenüber allem Neuen sehr aufgeschlossen», sagt die Gemeindeschreiberin. Als weitere Stärken nennt sie die Fähigkeit, flexibel zu reagieren und Probleme unvoreingenommen anzugehen. Sie sei mit sich selber streng, wisse aber auch, dass man aus Fehlern lernen kann. Die neue Stelle habe sie mit keinen speziellen Erwartungen angetreten, sagt Kathrin Zwingli. Sie schätze es aber sehr, sich in Hauptwil ganz auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren zu können.

Sie wolle als neue Gemeindeschreiberin nicht alles nicht auf den Kopf stellen, in organisatorischen Fragen aber gestalterisch mitwirken. Inzwischen hat Kathrin Zwingli mehrer Spaziergänge unternommen und dabei die Gemeinde Hauptwil-Gottshaus besser kennengelernt. «Mir gefallen besonders die historischen Bauten, denn Geschichte finde ich etwas Spannendes.»

Ihren Wohnsitz in Tobel wird Kathrin Zwingli trotzdem behalten, um Beruf und Privatleben besser trennen zu können. Die rund 30 Minuten dauernde Autofahrt nach Hauptwil nimmt sie dafür in Kauf.

Zur Person

Am 31. Juli 1988 in Wattwil geboren, wuchs Kathrin Zwingli in Neu St. Johann mit drei Geschwistern auf. Am Kreisgericht Ober-/Neutoggenburg absolvierte sie eine KV-Lehre. Ein Anwaltsbüro in Rorschach war ihre erste Arbeitsstelle, bevor sie für ein Pharmaunternehmen in Kirchberg tätig wurde. Vor dem Wechsel nach Hauptwil war Kathrin Zwingli Gemeindeschreiberin in Tobel-Tägerschen. Berufsbegleitend hat sie zwei weitere Ausbildungen abgeschlossen: Dipl. Betriebswirtschafterin HF und Bachelor of Arts in Business Administration (FH). Kathrin Zwingli ist ausgebildete Yoga-Lehrerin und zählt das Lesen, Singen und Geige spielen sowie die Beschäftigung mit ihren Hunden zu ihren Hobbys. (st)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.