Meisterkurse Uttwil: «Es kommen Teilnehmer von nah und fern»

Diese Woche werden die Uttwiler Meisterkurse abgehalten. Mitorganisatorin Margrit Stickelberger ist begeistert von der Rückmeldung in der Bevölkerung: «Mitunter wurden wir schon als ‹kulturelle Perle im Oberthurgau› beschrieben»

Lara Jörgl
Drucken
Teilen
Margrit Stickelberger hält die Uttwiler Meisterkurse zum elften Mal ab. (Bild: PD)

Margrit Stickelberger hält die Uttwiler Meisterkurse zum elften Mal ab. (Bild: PD)

Frau Stickelberger: Wer nimmt an den Meisterkursen teil?

Das sind fortgeschrittene Laien, manchmal auch ausgebildete Musiker. Hauptsächlich haben wir aber Musikstudenten, die zu uns kommen. Sie wollen hier mit einem hoch angesehenen Mentor weiter an ihren musikalischen Fähigkeiten feilen.

Wie läuft die Woche der Teilnehmer genau ab?

Während dieses Zeitraums wohnen die Schüler bei Gastfamilien in Uttwil. Tagsüber haben die Musiker eine Stunde lang Einzelunterricht. Wir haben momentan fünf berühmte Mentoren, die jedes Jahr jeweils circa sechs Schüler unterrichten: Dieses Jahr sind es etwas mehr als 30. Die Unterrichtszeit ist vom 26. bis zum 31. August. Danach finden am ersten und zweiten September die Schlusskonzerte statt. Es gibt vier Kategorien und somit vier Gewinner: Klavier, Geige, Cello und Gesang. Jeder der vier Sieger bekommt als Preis sein eigenes Konzert.

Weltweit gibt es sehr viele Meisterkurse. Weshalb stechen Ihre heraus?

Wir haben eine gute Planung. Viele sagen, wir seien die organisiertesten unter den Meisterkursen. Ausserdem garantieren wir täglich eine ganze Stunde Übungszeit pro Schüler. Bei anderen Veranstaltern können das manchmal auch nur zehn Minuten sein. Ausserdem hatten wir nie Probleme damit, bekannte Mentoren für unsere Sache zu begeistern.

Wie schätzen Sie die Beliebtheit Ihrer Meisterkurse ein?

Wir sind sehr renommiert, mitunter wurden wir schon als «kulturelle Perle im Oberthurgau» beschrieben. Allerdings sind wir tatsächlich bekannter als ich dachte: Ich habe uns letztens in einem Reiseführer für den Thurgau gefunden, der uns ausdrücklich empfiehlt. Das hätte ich nicht erwartet. Was aber noch viel wichtiger für uns ist, ist wie unsere Kurse bei den Talenten ankommen, die wir erreichen wollen. Unser Angebot scheint sich herumgesprochen zu haben: Leute aus Korea sind bei uns keine Seltenheit. Wir haben vielversprechende Teilnehmer von nah und fern für uns begeistern können.

UTTWIL: Wo Musiker mal gerne baden gehen

Zurzeit finden im Dorf bereits die zehnten Uttwiler Meisterkurse statt. 18 junge Künstler feilen an einmalig schöner Lage an ihrem Spiel und sind voll des Lobes.

Die Musik gibt im Dorf eine Woche den Ton an

Vom 21. bis 28. August finden die 9. Uttwiler Meisterkurse statt. Dabei sind als Geigenmeister Andrej Bielow, im Cellokurs Joël Marosi, bei den Klavieren Konstantin Lifschitz und Brigitte Meyer sowie am Saxophon Beat Hofstetter.

Vier Lehrer unterrichten 24 Schüler

An den Uttwiler Meisterkursen erteilen vier Lehrer Unterricht. Dieses Jahr kommt zu den obligaten drei Instrumenten Klavier, Violine und Cello die Posaune als viertes dazu. Jeder Meister hat sechs Schüler, das sind also insgesamt 24.