Nach Petition für Erhalt: Der Arboner Stadtrat lässt die «Wunderbar»-Frage vorläufig offen

Coronakrise und auslaufender Vertrag: Die Aussichten des beliebten Hotels und Restaurants am Quai sind düster. Der Abriss ist auf Ende Jahr geplant.

Tanja von Arx
Drucken
Teilen
Die «Wunderbar» direkt am See soll bald einer Lagerfläche für Baumaterialien im Rahmen eines Neubauprojektes weichen.

Die «Wunderbar» direkt am See soll bald einer Lagerfläche für Baumaterialien im Rahmen eines Neubauprojektes weichen.

Reto Martin (07.02.2020)

Gerade in Zeiten wie diesen wäre Planungssicherheit nötig. Und vor allem: eine Perspektive. Nachdem wegen der Coronakrise die Gastrobetriebe lange zu waren und auch jetzt nur eingeschränkt geführt werden können, wünscht man sich bei der Arboner «Wunderbar» Klarheit – darüber, wie es weitergeht.

Über Tausend Unterschriften für das Lokal

Denn der bestehende Vertrag läuft dieser Tage aus. Über Tausend Unterschriften gegen einen Abriss, geplant bereits auf Ende Jahr, sind zusammengekommen und liegen dem Stadtrat vor (unsere Zeitung berichtete).

Dominik Diezi, Stadtpräsident von Arbon.

Dominik Diezi, Stadtpräsident von Arbon.

Andrea Stalder

Allerdings sagt Stadtpräsident Dominik Diezi auf Nachfrage:

«Es ist nicht ganz so einfach, die Angelegenheit ist heikel.»

Man stehe mit verschiedenen involvierten Akteuren im Gespräch. Dazu würden der Heimatschutz und die Denkmalpflege zählen. Auch mit privatrechtlichen Aspekten müsse man sich auseinandersetzen.

«Es geht an, zu sensibilisieren.»

Diezi resümiert: «Wir sind dran.»

Der Stadtpräsident stellt eine Medienmitteilung für die nächsten Wochen in Aussicht.

Mehr zum Thema