Nach dem Car-Sharing kommt jetzt das Velo-Sharing: In der Region Kreuzlingen entsteht 2021 ein Netz von Verleih-Stationen

Die Regio Kreuzlingen startet eine Velo-Offensive: Einheimische sollen 30 Fahrräder und E-Bikes an neun Ausleihstationen zwischen Münsterlingen und Kreuzlingen als Ergänzung zu den öffentlich Verkehrsmitteln nutzen können. Auch ein Heimlieferservice mit dem Lastenrad für Einkäufe ist in Planung.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Testfahrt: Reto Meyer, «Tour de Suisse» mit René Walther und Thomas Niederberger von der Regio Kreuzlingen.

Testfahrt: Reto Meyer, «Tour de Suisse» mit René Walther und Thomas Niederberger von der Regio Kreuzlingen.

(Bild: PD)

«Wir wollen vorwärts machen», sagt René Walther. Der Präsident der Regio Kreuzlingen und Gemeindepräsident von Münsterlingen ist voller Enthusiasmus für das geplante Vorhaben. «Es ist ein Pilotprojekt, das wir an den Start bringen. Wir wollen schauen, wie es bei den Leuten ankommt.»

Konkret laufen derzeit die Vorarbeiten für ein Netz von vorerst neun Verleihstationen für Fahrräder zwischen Kreuzlingen und Münsterlingen. 30 Velos, darunter auch mehrere E-Bikes, sollen den Benutzern zur Verfügung stehen. «Es wird über eine App funktionieren, die es heute bereits gibt», erzählt René Walther.

In Neuenburg habe man sich ein solches System angeschaut und mit den dortigen Verantwortlichen die gemachten Erfahrungen besprochen. Die Stationen werden bei Gemeinden, Unternehmen oder an wichtigen Umsteigepunkten, wie etwa dem Kreuzlinger Busbahnhof, plaziert. Die nötige Infrastruktur beschränke sich mehr oder minder auf einen Veloständer, erklärt Walther. Die Reservation, das Abholen und Aufschliessen der Velos sowie das Abgeben, das auch an einer anderen als der Ausleihstation erfolgen kann, und das Bezahlen per Kreditkarte wickeln die Nutzer über die App ab.

Ziel: Autoverkehr reduzieren

Ziel des Projekts der Regio Kreuzlingen ist die kombinierte Mobilität zu fördern und so zur Verringerung des Autoverkehrs beizutragen. Die kombinierte Mobilität sei ein strategischer Erfolgsfaktor für die Region, heisst es in einer Mitteilung.

«Das Projekt soll kantonsweit eine Vorbildfunktion einnehmen.»

Einheimische und Pendler sollen das Angebot als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr nutzen, ergänzt René Walther. Als Projektpartner konnte die Kreuzlinger Velomanufaktur «Tour de Suisse» gewonnen werden. Geschäftsführer Reto Meyer, freut sich auf die Kooperation.

Für die Umsetzung soll demnächst ein Verein gegründet werden. Die beteiligten Gemeinden Kreuzlingen, Münsterlingen, Bottighofen und Lengwil wollen eng mit lokalen Gewerbebetrieben, Unternehmen und weiteren Institutionen zusammenarbeiten und dazu möglichst viele ins Boot holen. «Interessierte sollen nicht nur teilnehmen, sondern mitgestalten», sagt der Kreuzlinger Stadtpräsident Thomas Niederberger.

Einkäufe mit dem Lastenrad nach Hause bringen lassen

Nebst dem Aufbau von Verleihstationen steht man auch in Kontakt mit Detailhändlern, um einen Velo-Hauslieferdienst auf die Beine zu stellen. Wer in einem Geschäft etwas kauft, kann sich die Waren gegen ein Entgelt anschliessend mit einem Lastenrad vor die Haustüre liefern lassen, so die Idee. Als Transporteure rekrutiere man Freiwillige, Teilnehmer an Beschäftigungsprogrammen oder gemeinnützige Organisationen.

Infos unter: www.regiokreuzlingen.ch/velo

Mehr zum Thema