Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Musikschule Egnach feiert 50-Jahr-Jubiläum: Pioniere machten den Weg frei

Mit einem Konzertreigen beging die Musikschule am Sonntag den Geburtstag. Ein Spieleparcours, ein Kinderhort und eine Festwirtschaft machten den Anlass zum Fest für die ganze Bevölkerung.
Trudi Krieg
Kammermusik mit dem Streichensemble unter der Leitung von Regula von Tószeghi.(Bild: Trudi Krieg)

Kammermusik mit dem Streichensemble unter der Leitung von Regula von Tószeghi.(Bild: Trudi Krieg)

Das Rietzelgareal war am Sonntag ein Festplatz und ein Begegnungsort. Schulpräsidentin Katrin Bressan erinnerte an die Gründung der Musikschule vor 50 Jahren, was damals eine absolute Pioniertat war. Die Initiative ging von visionären Menschen aus, vor allem von Reallehrer Ruedi Bachmann. Das Angebot wurde besonders in den letzten Jahren ständig erweitert. 2015 ging der Traum von einem eigenen Musikschulhaus in Erfüllung.

Derzeit besuchen über 200 Schülerinnen und Schüler den Instrumental- und Gesangsunterricht, verschiedene Grundkurse, Ensembles und Bandworkshops. Bressan sagte:

«Musik ist Teil unserer Bildung. Sie beschwingt, bewegt, weckt Emotionen und tröstet. Es ist erwiesen, dass Kinder, die musizieren, einfacher lernen.»

Programm voller Überraschungen

Musikschulleiterin Kristin Hofmeister führte durch das Programm voller Überraschungen. «Ich segle nach Hause übers Meer. I am sailing across the sea», sangen die Kleinsten voller Inbrunst, begleitet von Flötenmusik. Beeindruckend war die klassische Einlage eines Streichensembles mit Musik aus Vivaldis vier Jahreszeiten unter der Leitung von Regula von Tószeghi.

Die Formationen beim Festprogramm waren zum Teil aus verschiedenen Musikschulgruppen zusammengesetzt, welche seit den Frühlingsferien gemeinsam geprobt hatten. Als Gast traten die Lake View Junior Band und die Musikgesellschaft Neukirch-Egnach auf, die ihren Nachwuchs oft aus Schülerinnen und Schülern der Musikschule rekrutiert. Das Programm dauerte bis in den Nachmittag, unterbrochen von Blocks mit Spielen.

Spiel und Spass für Jung und Alt

Auf dem Areal der Rietzelghalle waren verschiedene Spiele aufgebaut. In einem Kreuzworträtsel konnte das Wissen rund um die Musikschule getestet werden, die von der Volksschulgemeinde getragen wird. Zubehör zu Instrumenten konnte im Blindtest erraten und Dart und Tischblasgolf gespielt werden.

In der Festwirtschaft betreuten Frauen der Turngruppe Egnach das Getränke- und Kuchenbuffet und steuerten manch süsse Unterstützung bei. Die Dorfmetzgerei war vor Ort mit Spezialitäten vom Grill und Wok. Kinderschminken und der Kinderhort der Spielgruppe Schnäggehüsli boten auch den kleinsten Besuchern ein Festgefühl.

Mit Engagement bei der Sache

Graziella Lingenhöle von der Musikschulkommission dankte dem ganzen Musiklehrerkollegium, welches sich mächtig ins Zeug gelegt habe, um ein so tolles Programm auf die Beine zu stellen. Anerkennung zollte sie auch allen mitmachenden Musikschülerinnen und -schülern, welche mit viel Leidenschaft und Engagement bei der Sache waren und das zahlreiche Publikum mitrissen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.