Musik, die Geschichten erzählt

Cinema Classics – eine Reise in die Welt der Filmmusik begeisterte am Sonntagabend die Konzertbesucher in der evangelischen Kirche.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Die Musiker Lukas Rechsteiner, Dagmar Grigarová, Lucia Vaneková Grigarová, Tabea Weinhold und Karl Svec begeisterten mit den schönsten Melodien aus der Filmgeschichte. (Bild: Barbara Hettich)

Die Musiker Lukas Rechsteiner, Dagmar Grigarová, Lucia Vaneková Grigarová, Tabea Weinhold und Karl Svec begeisterten mit den schönsten Melodien aus der Filmgeschichte. (Bild: Barbara Hettich)

Ein aussergewöhnliches Konzert stand am Sonntagabend auf dem Programm der Amriswiler Konzertreihe «Leben mit Musik». Aussergewöhnlich, weil Orgel, Klavier, Trompete und Schlagwerk nicht gerade zur üblichen Orchesterbesetzung gehören und es dafür wohl auch keine passende Musikliteratur gibt.

Dass diese vier Instrumente sich dennoch wunderbar ergänzen können, zeigten Dagmar Grigarová (Orgel), Lucie Vaneková Grigarová (Klavier), Karl Svec (Trompete/Flügelhorn) und Lukas Rechsteiner (Schlagzeug/Marimbaphon) mit einer Auswahl bekannter Melodien aus Filmen wie «Die glorreichen Sieben», «Forrest Gump», «Rio Bravo», «Fluch der Karibik» oder «Star Wars» eindrücklich auf. Tabea Weinhold verlieh mit ihrer sanft-kraftvollen Altstimme den Songs aus «Gladiator» und «Herr der Ringe» zudem das besondere Etwas.

Bereits als kleines Mädchen von Filmmusik fasziniert

Die Amriswiler Organistin Dagmar Grigarová hat das Konzert Cinema Classics initiiert. «Filmmusik hat mich schon als kleines Mädchen fasziniert und meine Schwester Lucie und ich versuchten jeweils, die Melodien vierhändig auf dem Klavier nachzuspielen», erzählt sie. Die beiden Grigarová-Schwestern planten denn erst auch ein vierhändiges Filmmusik-Konzert auf der Orgel. Doch hinter der Orgel sei es ihnen zu zweit doch zu eng geworden, «wir konnten den Liedern einfach nicht gerecht werden.» Sie verlegten sich auf Orgel und Klavier, holten zur Ergänzung Trompeter Karl Svec und Schlagzeuger Lukas Rechsteiner mit an Bord und arrangierten gemeinsam die Stücke für diese Besetzung.

Mit Tabea Weinhold, Sängerin der kirchlichen Jugendband, fanden sie die passende Stimme. Ein guter Entscheid, eine junge Musikerin einzubinden, denn bei kaum einer anderen Veranstaltung der Amriswiler Konzerte sassen so viele junge Menschen im Publikum, zeigten sich begeistert und wurden mit der Zugabe «Into the West» aus «Der Herr der Ringe» dafür belohnt.