Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Museum Arbon verliert Besucher

Unerklärlich viele haben die Sonderausstellung «Leben in der Industriestadt Arbon um 1900» noch nicht gesehen. Das ist eines der Erkenntnisse aus der Hauptversammlung.
Hedy Züger

«Das Museum wird am Frontdesk durch unser Frauenteam erfolgreich präsentiert.» Dies stellte Achim Schäfer, Präsident der Museumsgesellschaft, an der Jahresversammlung fest. Hie und da wage man etwas, so habe Renate Maron eine Kinderecke eingerichtet und einen Kaffeetreff geschaffen, beides mit Erfolg. Über die Schwelle zum Museum hätten sich 2017 nur 1506 Besucher gewagt, fast 400 weniger als im Vorjahr, sagte Schäfer. Das bedeutet, dass unerklärlich viele Einwohner von Arbon die Sonderausstellung «Leben in der Industriestadt Arbon um 1900» im Erdgeschoss des Schlosses noch nicht gesehen haben.

Ein Legat für das Museum

470 Mitglieder tragen zirka 50 Prozent der notwendigen Mittel ans Museum bei. Weitere Beiträge werden von Institutionen geleistet. 2017 durfte die Museumsgesellschaft ein Legat entgegennehmen, sagte Urs Aegerter, Betreuer der Finanzen. Präsident Achim Schäfer betonte, dass der bisher hohe Stand der Museumsarbeit nur mit weiteren aktiven Mitarbeitern zu halten ist. Ehrenmitglied Urs Kugler wurde nach 44 Jahren aus dem Vorstand verabschiedet. Auch Hans Joerg Graf, 31 Jahre lang als Aktuar, Gestalter und Autor für die Museumsgesellschaft tätig, verliess den Vorstand. Erika Mock wurde neu in den Vorstand gewählt.

Hinweis: Das Museum Arbon und die Sonderausstellung sind bis Mitte September täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.