Muni versüsst Meilenstein: Amriswil knackt die nächste 1000-er Grenze

In Amriswil leben seit kurzem mehr als 14'000 Menschen. Von Stadtpräsident Gabriel Macedo gab es ein Präsent.

Alessa Sprinz
Drucken
Teilen
Stadtpräsident Gabriel Macedo verteilt am Donnerstagvormittag Passanten ein kleines Präsent.

Stadtpräsident Gabriel Macedo verteilt am Donnerstagvormittag Passanten ein kleines Präsent.

Bild: Donato Caspari

Zwar lag der Marktplatz unter einer grauen Wolkendecke, doch für Stadtpräsident Gabriel Macedo war es trotzdem kein trüber Vormittag. Die Stadt Amriswil feierte am Donnerstag 14'000 Einwohner. Die Marke sei kürzlich geknackt worden, sagte Macedo. Um diesen Meilenstein zu feiern, verteilte er auf dem Wochenmarkt während zweier Stunden Schokolädchen mit dem Stadtmuni als Sujet.

Mit dieser Aktion wollte der Stadtpräsident alle Amriswilerinnen und Amriswiler im «Klub der 14'000» willkommen heissen.

«Das ist eine grosse Marke, die wir jetzt geknackt haben.»

Das sei ein gutes Zeichen: «Es zeigt, dass Amriswil attraktiv ist. Es ziehen viele Menschen in unsere Stadt», sagte Macedo.

Die Reaktionen der Passanten auf die Neuigkeiten seien vielfältig gewesen. Die einen hätten auf diese Meldung gewartet und gesagt:

«Ah, ist es endlich so weit?»

Andere wiederum hätten sich an früher erinnert, als Amriswil noch eine vierstellige Einwohnerzahl hatte, und erwidert:

«Wir sind nun zwar eine grosse Stadt im Thurgau, aber in unserem Herzen ist Amriswil immer noch ein grosses Dorf.»

Die letzte Tausendergrenze überschritt die Stadt zu Beginn des Jahres 2016, also vor etwas weniger als fünf Jahren. «Ginge es so weiter, würden wir etwa um das Jahr 2026 herum bei 15'000 Einwohnern angelangt sein», sagte Stadtpräsident Gabriel Macedo. Er glaube aber nicht, dass sich das Wachstum der Amriswiler Bevölkerung so weiterentwickeln werde.