Münsterlingen hat einen neuen Fussballplatz - Doch der Weg dorthin war ein langer

Mit Musik, Ansprachen und Fussball hat der FC Münsterlingen am Samstag seinen neuen Rasenplatz eingeweiht. Die Junioren zeigten ihr Können und in den Ansprachen dankte man den Verantwortlichen. Die Einweihung stand ganz unter dem Motto «Was lange währt wird endlich gut». Denn es dauerte 20 Jahre, bis der zweite Rasenplatz realisiert werden konnte.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Am Einweihungsfest zeigen die Junioren des FC Münsterlingen, wie gut es sich auf dem neuen Platz spielen lässt.

Am Einweihungsfest zeigen die Junioren des FC Münsterlingen, wie gut es sich auf dem neuen Platz spielen lässt.

Bild: Donato Caspari (Münsterlingen, 19. September, 2020)

«Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag. Wenn ich über den Platz schaue, dann kommen bei mir gerade sehr viele Emotionen hoch», sagt Marc Ellenbroek. Über 20 Jahre hat er sich – erst als Juniorenobmann, dann als Verantwortlicher Infrastruktur – unermüdlich für einen zweiten Fussballplatz für den FC Münsterlingen (FCM) eingesetzt.

Erst erfolglos. Denn wie man es drehte oder wendete, es fehlte einfach ein sechs Meter breiter Streifen Land, der es ermöglicht hätte, den Trainingsplatz in einen regelkonformen Fussballplatz auszubauen, auf dem Meisterschaftsspiele ausgetragen werden können. Vor drei Jahren kam mit dem Verkauf der angrenzenden Parzelle die erlösende Wende.

Der neue Grundeigentümer, Hansjörg Keller, war für einen Landabtausch bereit und wurde mit dem Kanton, Grundeigentümer des Hafenfeldes, auch einig. Mit einer 70-prozentigen Zustimmung genehmigten dann die Münsterlinger Stimmberechtigten an der Urne einen Kredit über 1,05 Millionen Franken, wovon der FCM 150000 Franken beisteuern wird.

«Wir brauchen diesen zweiten Platz, weil beim FCM über 100 aktive Männer und Frauen und 250 Jugendliche spielen», sagt Marc Ellenbroek. Und:

Marc Ellenbroek, Vorstand FC Münsterlingen

Marc Ellenbroek, Vorstand FC Münsterlingen

Bild: Barbara Hettich
«Wir investieren pro Jahr rund 40000 Betreuungsstunden in unseren Nachwuchs. Dieses ehrenamtliche Engagement wird von den Stimmbürgern ästimiert.»

Der Platz lässt keine Wünsche offen

Am Samstag konnte sich die Bevölkerung selbst ein Bild vom neuen Rasenspielfeld machen, welches, ausgestattet mit Flutlichtanlage, überdachten Trainerbänken, automatischer Be- und Entwässerungsanlage keine Wünsche offenlässt.

Die Junioren zeigen mit Engagement, welch fussballerisches Talent in ihnen steckt. Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgt die Musikgesellschaft Scherzingen. «Wir sind stolz und dankbar», sagt FCM Präsident Hary Finocchi.

Die Junioren des FC Münsterlingen spielten mit viel Engagement.

Die Junioren des FC Münsterlingen spielten mit viel Engagement.

Bild: Donato Caspari

«Was lange währt, wird endlich gut», sagt Gemeindepräsident René Walther in seiner Rede. Der Bedarf für einen zweiten Fussballplatz war ausgewiesen. Der FCM habe den Mut und die Hoffnung nie aufgegeben. Der Sport habe einen gesellschaftlich wichtigen Aspekt. «Beim Fussball lernt man, beharrlich ein Ziel zu verfolgen – dies mit Fairness und Respekt gegenüber den anderen Spielern.»

Mehr zum Thema

MÜNSTERLINGEN: Fussballer dürfen jubeln

Die Stimmberechtigten haben gestern den Millionenkredit für die Sanierung und Erweiterung des Trainingsplatzes im Hafenfeld klar genehmigt. Auch zum Baurecht für das Generationenwohnen gab es grünes Licht.
Martina Eggenberger Lenz