Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Moderator Reto Scherrer verrät an der Wega ein ganz persönliches Geheimnis

Reto Scherrer geht jedes Jahr an die Wega. Aber er verabredet sich nie.
Sabrina Bächi
Einen Moment der Ruhe an der Wega gibt es bei Reto Scherrer nur fürs Foto-Shooting. Hier sitzt er auf der Wega-Bühne. (Bild: Andrea Stalder)

Einen Moment der Ruhe an der Wega gibt es bei Reto Scherrer nur fürs Foto-Shooting. Hier sitzt er auf der Wega-Bühne. (Bild: Andrea Stalder)

Zwei Goldene Regeln gibt es für die Wega. Zumindest im Universum von Reto Scherrer. «Ich verabrede mich nie an der Wega», sagt er und unterstreicht die Aussage mit einer konsequenten Handbewegung.

«Nie.»

Er geht an die Wega und schaut, was sich ereignet. «Dann passiert Wega, genau das ist es», sagt der TV-Moderator. Zweite goldene Regel: «Schnell gehen. Falls nötig mit dem Blick auf den Boden.» Seltsame Angewohnheit. Doch Scherrer ist in Weinfelden bekannt wie ein bunter Hund. Ständig winkt irgendwo jemand. Manchmal kommt ein «Hoi Reto», manchmal ein: «kennsch mi no?» Das, sagt er, sei bestimmt die häufigste an ihn gerichtete Frage.

Wie ein junger Rehbock

Schritt zu halten mit Scherrers zweiter goldener Regel fällt gar nicht so leicht. Wie ein junger Rehbock hetzt er durch die Messe. Er schwatzt unablässig. In seinem Schlepptau: eine Redaktorin, mit schwerem Rucksack, und eine Fotografin, noch schwererer Rucksack und Kamera, beide keuchend.

Doch für die Wega-Reportage der Thurgauer Zeitung hat Scherrer seine erste Goldene Regel ausser Kraft gesetzt und einen Termin vereinbart. Pünktlich trifft er ein. Dann steht er für einen Moment still. Nur fürs Foto.

Szenenwechsel: die Arthurs-Bar an der Rathausstrasse. Miriam hinter dem Tresen schenkt ihm sein erstes Getränk aus und überreicht ihm drei Säckli. Wega-Batzen für die Kinder. «Jö nai, so lieb», sagt Scherrer ganz überrascht.

Er bedankt sich mit einer herzlichen Umarmung und besteht auf ein Foto. «Miriam ist meine beste Freundin und das Gotti meiner ältesten Tochter.»

Miriam gibt Scherrer den Wega-Batzen für seine Kinder. (Bild: Andrea Stalder)

Miriam gibt Scherrer den Wega-Batzen für seine Kinder. (Bild: Andrea Stalder)

Zu erwähnen, dass Scherrer Weinfelder durch und durch und mit Leib und Seele ein Weganer ist, ist an dieser Stelle unnötig. Das ist im Thurgau so bekannt wie sein Name. Selbstverständlich hat er deshalb auch ein paar Traditionen, die er jedes Jahr an Wega begeht.

Mit Mami in den Fondue-Keller

«Mein Papi – ein super Koch – isst keinen Käse», sagt Scherrer, bleibt stehen und fügt an: «Wirklich wahr, kein Scherz.» Daher gehe er stets mit seinem Mami in den Fondue-Keller. Auch Spaghetti esse er mindestens einmal im Trauben.

Ebenfalls ein Wega-Muss: die Güggeli. Neugierig wie Scherrer ist, zieht es ihn deshalb in die Halle 7. «Ist es schon offen?», fragt er irritiert. Leute sind noch wenige darin zu finden, doch das Ambiente stimmt.

«Also Güggeli esse ich mindestens vier Mal an der Wega.»

Ob er jedoch auch abends dann in der Halle 7 beim Partymachen ist, weiss er noch nicht. Am Donnerstagabend jedenfalls muss er auf die Wega verzichten. «Meine Frau hat dann Ausgang und ich kümmere mich um die Kinder.» Sein Herz blute dann, schliesslich höre er bei sich zu Hause das Fest.

Scherrer der Pfader

Szenenwechsel: Beim Vorbeilaufen fällt ihm ein: «Hier könnten wir noch ein Foto machen, ich war ja selbst jahrelang in der Pfadi Weinfelden», sagt er mit einem Grinsen und zeigt auf den Stand hinter der Kletterwand.

Kontaktfreudig wie Scherrer ist, geht er direkt auf den jungen Mann hinter dem Stand zu. Silenzio sei sein Pfadiname, sagt der junge Pfader. Trifft sich gut, findet Scherrer.

«Ich verrate euch ein Geheimnis: Mein Pfadiname ist Krähe. Echt wahr. Weil ich immer so laut und so viel geschwatzt habe.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.