Mit Markus Schilling an der Spitze will die «EDU Bezirk Kreuzlingen» in den Kantonsrat.

Die EDU nominiert zwölf Kandidatinnen und Kandidaten.

Hören
Drucken
Teilen
Spitzenkandidat Markus Schilling

Spitzenkandidat Markus Schilling

(Bild: PD)

(red) Die EDU Kreuzlingen will in der politischen Arbeit Lösungen aufzeigen, die auf Fels und nicht auf Sand gründen. Christliche Politik bedeutet für sie verantwortungsvoller, ganzheitlicher und nachhaltiger Umgang mit Anvertrautem. Egal, ob das übertragene Gut Verwaltung der Finanzen, Förderung der Schulentwicklung, Überwachen des Sozialwesens, Schutz der Umwelt oder Unterstützung der Wirtschaft ist.

Die EDU baut auf Bewährtem und fördert Optimierungen und Innovationen, wenn diese Verbesserungen darstellen. Denn nicht alles, was neu sei, sei automatisch besser. Sie versprechen, diesen Weg authentisch zu gehen.

Mit dabei sind Spitzenkandidat Markus Schilling, gefolgt von Kandidatinnen und Kandidaten unterschiedlichen Alters und beruflichen Hintergrundes. Sie alle kämpfen um einen Sitz im Grossen Rat:

  • Markus Schilling, Güttingen
  • Markus Lüchinger, Tägerwilen
  • Renate Eugster, Siegershausen
  • Walter Hasen, Bottighofen
  • Christina Felleiter, Zuben
  • Nadine Tschumi, Landschlacht
  • Heinz Knaus, Tägerwilen
  • Ruedi Ueltschi, Dotnacht
  • Urs Tschumi, Landschlacht
  • Mirjam Schilling, Güttingen
  • Jonas Hügli, Siegershausen
  • Christian Gredig, Altnau
Mehr zum Thema