Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lengwil hat mehr Steuererträge eingenommen als budgetiert

Die Rechnung 2017 der Politischen Gemeinde Lengwil weist einen Überschuss von 400'000 Franken aus. Fast alle Werkrechnungen rechnen ebenfalls mit einem satten Gewinn ab.
Marion Theler
Der Bau der behindertengerechten Bushaltestelle bei der Kirche in Oberhofen-Lengwil hat 17'000 Franken mehr gekostet als budgetiert. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Der Bau der behindertengerechten Bushaltestelle bei der Kirche in Oberhofen-Lengwil hat 17'000 Franken mehr gekostet als budgetiert. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Die Rechnungsversammlung Lengwil dauerte am Freitag keine 40 Minuten. Ausser einer Gegenstimme in einem Fall genehmigten 68 Stimmbürger alle Anträge einstimmig: Die als ausgeglichen budgetierte Rechnung 2017 schliesst mit einem Gewinn von 404'000 Franken ab. Die Steuererträge waren höher als erwartet, aber noch mehr trug die Soziale Wohlfahrt zum Gewinn bei: Hier gab es hohe Rückvergütungen von früher bezogenen Sozialleistungen sowie weniger neue Unterstützungsbeiträge.

Weiter wurden zwei Nachtragskredite genehmigt: 176'000 Franken für die Wasserversorgung Thurtal-Bodensee. Gemeindepräsident Ciril Schmidiger sagte, dass dies einer Abweichung von nur acht Prozent bedeute. Rund 17'000 Franken mehr als erwartet kostete die Bushaltestelle in Oberhofen. Gemeinderat Matthias Rutishauser begründete dies mit dem Fussgängerweg vom Parkplatz zur Kirche und höheren Baukosten.

Schulden werden um eine halbe Million abgebaut

Gemeinderat Ueli Schild präsentierte nicht nur die Laufende Rechnung, sondern auch die Bilanz und die Investitionsrechnung sowie alle Werkabschlüsse. Die Schulden konnten um 500'000 Franken auf rund fünf Millionen Franken abgebaut werden. Das Eigenkapital beträgt nach Übertrag des Gewinns gut zwei Millionen Franken. Die Gewinne bei den Werken werden in die Reserven verbucht. Einzig beim Energiehandel gibt es ein Minus von 31'000 Franken.

Schmidiger informierte, dass die Sanierung der Bahnhofstrasse verschoben wird, weil es wohl gelingen wird, die ursprünglich an der Steinstrasse geplante Bushaltestation direkt an den Bahnhof zu verlegen. Man sei an einer Vorstudie. Die Postauto AG sei bereit, diese Haltestelle zusätzlich anzufahren. Für die Realisierung brauche es noch Landerwerb von Privatpersonen. Die Verhandlungen stehen noch aus. Der Gemeindepräsident kündigte den Baubeginn des Radwegs Oberhofen-Illighausen für diesen Sommer an. Ziel sei, den Weg Ende Jahr in Betrieb nehmen zu können. Der Ausbau von Fiber To The Street hat begonnen: Der Ausbau von FTTS (Fiber to the street) habe begonnen. Die Firma Cablex baue für Swisscom und rechne mit einer Bauzeit von zwei Monaten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.