Märstetter Pfarrwahlkommission schlägt Tobias Arni vor

Anlässlich einer Medieninformation teilte Christian Tobler, Präsident der Pfarrwahlkommission der Evangelischen Kirchgemeinde Märstetten mit, dass die Kommission einstimmig den Einheimischen zur Wahl vorschlägt.

Werner Lenzin
Merken
Drucken
Teilen
Präsident Christian Tobler und Bewerber Tobias Arni. (Bild: Werner Lenzin)

Präsident Christian Tobler und Bewerber Tobias Arni. (Bild: Werner Lenzin)

Im kommenden Sommer wird der jetzige Pfarrer Karl F. Appl pensioniert und deshalb sah sich die Behörde veranlasst, eine Stelle mit einem Pensum zwischen 75 und 100 Prozent auszuschreiben. «Im Herbst letzten Jahres veranstaltete die Kirchenbehörde einen Visionshalbtag und aus diesem resultierte die Suche nach einer neuen Pfarrperson», erklärt Christian Tobler.

Zum Erstaunen der Pfarrwahlkommission bewarben sich auf das Stelleninserat insgesamt 19 Pfarrpersonen aus dem Thurgau, andern Schweizer Kantonen und einige wenige aus dem benachbarten Ausland. Die Bewerbungen wurden laut Tobler im Verlaufe von sieben Sitzungen intensiv geprüft und bald einmal favorisierten sich vier Kandidaten heraus.

«Wir haben es uns nicht leicht gemacht und das Schwergewicht auf die Qualifikationen und auf den Erfahrungsschatz gelegt»

sagt der Präsident der Pfarrwahlkommission. Abschliessend sind mit drei möglichen Kandidaten intensive Bewerbungsgespräche im Rahmen von halbtägigen Assessements geführt worden, an welchen sich die Kompetenzen und Einstellungen zur Kirche von heute aufzeigten. «Wir suchten einen Teamplayer und einen kommunikationsstarken Pfarrer, der gewillt ist, sich in die zukunftsgerichteten Projekte unserer Kirchgemeinde hineinzuarbeiten», sagt Tobler.

Vorstellung im Gottesdienst

Letztliche entschied sich die Pfarrwahlkommission einstimmig für Pfarrer Tobias Arni aus Märstetten. Am 12. Januar kommenden Jahres bietet sich den Kirchbürgern die Möglichkeit, den Vorgeschlagenen anlässlich eines Vorstellungsgottesdienstes kennen zu lernen. Eine Woche später wird er anlässlich der Kirchgemeindeversammlung zur Wahl vorgeschlagen.

Welches war für Tobias Arni die Motivation, sich in seiner Wohngemeinde für eine Pfarrstelle zu bewerben? «Es sind die beiden Schwerpunkte Katechetik und Seelsorge und der Aspekt, dass man als Gemeindepfarrer Menschen begegnet von der Wiege bis zur Bahre», antwortet Arni.

Kirchlicher und menschlicher Weg

Für ihn ist evangelisch Märstetten eine theologisch offene Gemeinde und bei einer allfälligen Wahl wird er bestrebt sein, den angestammten Weg weiter zu verfolgen. Es ist ihm wichtig, mit den Märstetter Kirchbürgern einen kirchlichen und einen menschlichen Weg zu gehen und dabei die Wichtigkeit der Ökumene miteinzubeziehen.

«Bei einer Wahl wäre mir ein Anliegen, in den kommenden Jahren das Potential der Menschen zu eruieren und mit ihnen etwas zu erreichen»

sagt Arni. Er ist bestrebt, als Diener der Kirchgemeinde Bewährtes zu erhalten und eine offene und einladende Kirche zu vermitteln. Neben seiner Tätigkeit als Pfarrer von Märstetten mit einem Pensum von 80 Prozent wäre er weiterhin als Lehrbeauftragter für Religion an der Pädagogische Maturitätsschule in Kreuzlingen tätig.

Pfarrer Tobias Arni wird seinen Wohnsitz in seinem Einfamilienhaus an der Aachwiese 8 in Märstetten auch bei einer allfälligen Wahl beibehalten. Über die zukünftige Verwendung des Pfarrhauses, welches auch Amts- und Unterrichtsräume beherbergt, wird eine Kommission zu einem späteren Zeitpunkt Vorschläge unterbreiten.

Kandidat aus Märstetten

Tobias Arni ist 55 Jahre alt, lebt geschieden und ist Vater von zwei Kindern. Der Märstetter absolvierte nach seiner Ausbildung zum Primarlehrer am Seminar Kreuzlingen das Theologiestudium an den Universitäten Basel, Montpellier (F) und Zürich und wurde 1992 ordiniert. Nach einigen Jahren als Gemeindepfarrer in Aadorf-Aawangen arbeitete er für verschiedene Institutionen wie der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen, für das Berufsbildungszentrum für Gesundheit in Weinfelden, für die Pädagogische Maturitätsschule (PMS) in Kreuzlingen und zuletzt als Fachstellenleiter für die evangelische Landeskirche Thurgau. In seiner Freizeit ist Arni begeistertes Mitglied des Männerchors Märstetten und zudem aktiver Jogger und Klavierspieler.