Märstetter Gewerbeverein führt den Tag der offenen Tür durch

Die Verantwortlichen des Gewerbevereins Märstetten haben sich entschieden: Trotz Coronavorschriften wollen sie es riskieren und führen den Tag der offenen Tür durch.

Drucken
Der Vorstand des Märstetter Gewerbevereins.

Der Vorstand des Märstetter Gewerbevereins.

Bild: PD/Werner Lenzin

(red) Nach einer weiteren Lockerung im Zusammenhang mit dem Coronavirus, haben die Verantwortlichen des Gewerbevereins Märstetten und Umgebung entschieden, den Tag des offenen Märstetter Gewerbes im August dieses Jahres durchzuführen. «Wir wollen jetzt erst recht aufzeigen, wie viele attraktive Arbeitsplätze es in Märstetten gibt und mit wie viel Herzblut wir Arbeitgeber uns präsentieren», sagt der Präsident Urban Bernhardsgrütter.

Er und seine Vorstandskollegen des 1979 gegründeten Vereins freuen sich, ihre Werkstätten und Betriebe an diesem Freitag und Samstag zu öffnen und im Zusammenhang mit einem Rahmenprogramm zu präsentieren. Im Dorfkern und entlang der Bahnhofstrasse bis zur Region Märstetten-Station wollen sich die Betriebe an 20 gut erreichbaren Ausstellungs-Standorten zeigen.

Ein Shuttle-Bus wird zwischen den Stationen verkehren. «Inzwischen haben 32 Gewerbler, die Evangelische Kirchgemeinde und der Turnvereine ihre Teilnahme zugesichert», sagt Bernhardsgrütter erfreut. Sein Ziel war die Teilnahme von 30 Gewerblern und für ihn steht fest:

«Wir wollen das Dorf auf die Beine bringen und die Bewohner motivieren, dabei zu sein.»

An diesen beiden Tagen soll kein Event mit einem zentralen Festplatz durchgeführt werden, sondern über ein Dutzend dezentrale kleine Events. Dabei sind die Standorte frei und jeder Gewerbetreibende kann individuell sein Rahmenprogramm initiieren. Die Veranstaltung wird am Freitag, 28. August, und Samstag, 29. August, jeweils zwischen 10 Uhr und 19 Uhr stattfinden.