Die Amriswiler Bevölkerung kann ihrem Stapi Macedo online die Meinung sagen

Mittels Online-Umfrage hat die Amriswiler Bevölkerung bis Ende November die Möglichkeit, die Zukunft ihrer Stadt mitzugestalten.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Amriswils Stadtpräsident Gabriel Macedo wünscht sich, dass sich die Bevölkerung aktiv miteinbringt bei der Entwicklung der Stadt. (Bild: Donato Caspari)

Amriswils Stadtpräsident Gabriel Macedo wünscht sich, dass sich die Bevölkerung aktiv miteinbringt bei der Entwicklung der Stadt. (Bild: Donato Caspari)

Amriswil Ärgern Sie sich, wenn Sie als Autofahrer schon wieder an der geschlossenen Barriere an der Rüti-/Sommeristrasse stehen? Oder sind es eher die Autofahrer, die Sie stören, wenn Sie mit dem Velo ins Zentrum fahren wollen? Soll die Stadt Amriswil vorwärts machen mit dem Velonetz, oder doch lieber mit einer zweiten Bahnunterführung?

Erst letzte Woche hat Stadtpräsident Gabriel Macedo das erste seiner «Stadtgespräche» durchgeführt. In der «Alten Chäsi» in Schocherswil setzte er sich an einen Tisch und tauschte sich mit der Bevölkerung aus, die ihm die Meinung sagen konnte – oder ihn einfach auch nur kennen lernen konnte. Weitere dieser Stadtgespräche in den Aussengemeinden, die zu Macedos Wahlversprechen gehört hatten, werden folgen.

In diesem Monat gibt es für die Amriswilerinnen und Amriswiler auch noch eine andere Möglichkeit, seine Meinung kund zu tun – und zwar nicht nur in Verkehrsfragen. Ab sofort bis Ende November ist eine Umfrage im Internet aufgeschaltet, in der man sich zum Leitbild der Stadt Amriswil äussern kann. Dieses stammt noch aus dem Jahr 2015 und soll nun den neusten Entwicklungen angepasst und allenfalls ergänzt werden.

Häkchen setzen, um Prioritäten zu setzen

Doch bevor sich der Stadtrat in seiner Strategiesitzung im Januar des nächsten Jahres damit auseinandersetzt, will er von möglichst vielen Einwohnern wissen, was sie zu den insgesamt 14 Bereichen wie etwa Umwelt, Soziales, Kultur, Infrastruktur oder Finanzen denken und welche Prioritäten gesetzt werden sollen. «Wir möchten die Einwohnerinnen und Einwohner am Strategieprozess des Stadtrates mitwirken lassen», sagt Stadtpräsident Macedo.

«Mit der Umfrage und dem Einbezug aller interessierten Personen soll der Fokus des Stadtrats geöffnet sowie Platz für neue Ideen geschaffen werden.»

Um die eigenen Prioritäten für Amriswil zu setzen, muss man bei der Umfrage nur Häkchen setzen und die Umfrage ist zügig ausgefüllt. Es gibt jedoch auch noch ein leeres Textfeld, in dem man zu jedem der 14 Punkte auch etwas hinschreiben kann, sofern man etwas mehr Zeit investieren möchte.

Macedo hofft auf möglichst viele Rückmeldungen. Umso besser könne somit der Stadtrat seinen Fahrplan für die nächsten Jahre auf die Anliegen der Bevölkerung ausrichten.