Leere Flaschen, Karton, Elektroschrott: Die Kreuzlinger erhalten am Samstag einen neuen und modernen Entsorgungshof

Am Samstag öffnet im Industriegebiet Seefeld der neue Entsorgungshof der Firma TIT Imhof. Er löst das bestehende Regionale Annahmezentrum (RAZ) an der Sonnenwiesenstrassse ab.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Entsorgen, leicht gemacht: Stadtrat Ernst Zülle, Stadtpräsident Thomas Niederberger, TIT-Imhof-Geschäftsführer Thomas Imhof und Peter Steiner von der KVA Thurgau am PET-Einwurf.

Entsorgen, leicht gemacht: Stadtrat Ernst Zülle, Stadtpräsident Thomas Niederberger, TIT-Imhof-Geschäftsführer Thomas Imhof und Peter Steiner von der KVA Thurgau am PET-Einwurf.

(Bild: Andrea Stalder)
«Flutsch!», macht es.

Die leere Petflasche rutscht eine kurze Röhre hinab und verschwindet. Die Einwurfluken in der Hallenwand sind bereit, ebenso wie die modernen Fahrzeugwaagen hinter dem neuen Entsorgungshof an der Maurerstrasse. Ein paar Mitarbeiter sind mit dem letzten Schliff beschäftigt. Die Zufahrtsschranke und die Fahrbahnmarkierungen fehlen noch.

Am Samstag öffnet das neue Entsorgungszentrum für die Region Kreuzlingen zum ersten Mal für entsorgungswillige Kundschaft. Am Montag informierten die Stadt, der Verband KVA Thurgau und die künftige Betreiberfirma TIT Imhof über das Vorzeigeprojekt. Thomas Imhof sagt:

«Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung und sind gespannt
auf das Echo aus der Bevölkerung.»

Man habe sich viele Gedanken gemacht, damit die Abläufe optimal sind und die Verweilzeit der Besucher möglichst gering ist. Der Firmenchef betont, man habe beim Zentrum grossen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Die Solaranlage auf dem Dach erzeuge mehr Strom, als es verbrauche und beim Bau wurde Recycling-Beton verwendet.

Chance genutzt

Auch die Vertreter der Stadt Kreuzlingen freuen sich. Stadtpräsident Thomas Niederberger spricht von einer genutzten Chance, als das Bauunternehmen Strabag 2016 seinen Rückzug aus Kreuzlingen ankündigte. Dass sich dafür die TIT Imhof AG mit über 100 Arbeitsplätzen ansiedelte und nun auch noch einen neuen Entsorgungshof verwirklicht, sei ein Glücksfall für die Region.

Blick in die Halle des neuen Entsorgungshofes an der Maurerstrasse 3.

Blick in die Halle des neuen Entsorgungshofes an der Maurerstrasse 3.

(Bild: Andrea Stalder)

Das bestehende RAZ bleibt noch offen bis Ende September

Stadtrat Ernst Zülle erklärte den Übergang vom bestehenden RAZ an der Sonnenwiesenstrasse zum Neuen im Industriegebiet Seefeld. Bis Ende September bleibt das Alte noch geöffnet, allerdings ab nächster Woche nicht mehr an Samstagen. Dessen zwei Mitarbeiter würden dann pensioniert, von daher gehe der Wechsel glatt von Statten, sagt Zülle.

Das Gelände an der Sonnenwiesenstrasse wird nach dem Rückbau durch den städtischen Werkhof genutzt. Stadtrat Zülle erklärt:

«Wir sind an der Sonnenwiesenstrasse mit den Platzverhältnissen
an Grenzen gekommen.
Die neue Halle entlastet Kreuzlingen.»

Nicht wegen jeder einzelnen Flasche

Verkehrstechnisch sei man am neuen Ort bestens vorbereitet. Zülle erwähnt die frisch mit Aufspurstrecken versehene Seetalstrasse. Dennoch bleibt die Bitte an die Bevölkerung, nicht wegen jeder einzelnen Flasche den Entsorgungshof aufzusuchen.

«Das Angebot und die Preise bleiben dieselben», betont Peter Steiner, Geschäftsführer des Verbandes KVA Thurgau, in dessen Auftrag das Regionale Annahmezentrum (RAZ) als eines von Vier im Thurgau betrieben wird.

Waage mit Touchscreen

Für Wertstoffe, die gratis entsorgt werden können, wie Karton, PET, Glas oder Altpapier, stehen die Einwurfluken mit 15 Parkplätzen auf der Vorderseite zur Verfügung. Für kostenpflichtige Anlieferungen fährt man hinter das Gebäude auf die Waage, die per Touchscreen bedient werden kann. Die Trennung dieser beiden Benutzerströme soll die Abläufe effizienter machen.

Entsorgungszentrum RAZ
Eröffnung am 15. August.
Gratisentsorgung Einwurfluken:
Montag bis Freitag 7.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 8.00 bis 14.00 Uhr.
Anlieferung Waage/Gewerbe:
Montag bis Freitag 7.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr
Samstag 8.00 bis 14.00 Uhr

In einer früheren Version dieses Artikels war die Eröffnung für Freitag angegeben. Das ist falsch, das Entsorgungszentrum öffnet am Samstag, 15. August zum ersten Mal.

Mehr zum Thema

Neuer Entsorgungshof in Kreuzlingen: Anwohner äussern Bedenken

Die Firma TIT Imhof AG will auf dem Strabag-Areal ein neues regionales Abfall-Annahmezentrum bauen. Am Donnerstagabend gab es eine umfassende Informationsveranstaltung für alle Interessierten. Der erwartete Mehrverkehr weckt Ängste.
Martina Eggenberger Lenz