Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Langeweile gibt es nicht für die Amriswiler Schulkinder

Seit Montag können sich die Kinder der Volksschulgemeinde für die Kurse des Ferien(s)passes einschreiben. Der Besuch der Rega steht neu auf dem Programm.
Manuel Nagel
Am Freitagvormittag in der ersten Sommerferienwoche haben die Kinder die Möglichkeit, den Schlangenzoo von Jean-Claude Villars in Wallenwil zu besuchen. (Bild: PD)

Am Freitagvormittag in der ersten Sommerferienwoche haben die Kinder die Möglichkeit, den Schlangenzoo von Jean-Claude Villars in Wallenwil zu besuchen. (Bild: PD)

Gelangweilt zu Hause rumsitzen, während die Schulgspänli alle in den Ferien sind? Gibt’s nicht – zumindest nicht in der ersten Sommerferienwoche. Da wartet das elfköpfige Ferien(s)pass-Team um Präsidentin Jacqueline Meier wieder mit einem breiten Angebot an Aktivitäten auf.

Auch wenn es unter den Kursen Klassiker gibt, die jedes Jahr auf dem Programm stehen, weil die Nachfrage danach ungebrochen ist, so hinterfragen die elf Damen immer wieder das Angebot und werten es jeweils nach dem Ferien(s)pass aus. So kommen jedes Jahr neue Kurse hinzu, während andere wieder aus dem Programm fallen.

Kräutersalz und schnelle Boliden

Heuer sind es gleich neun Kurse, die letztes Jahr noch nicht im Angebot standen. Vier davon finden ausserhalb des Gemeindegebietes statt. In Romanshorn kann der Autobau besucht und auf dem Flughafen Kloten ein Blick hinter die Kulissen der Rega geworfen werden. In Roggwil stellen die Kinder bei der Bioforce Kräutersalz her, während in Sitterdorf Hundeliebhaber auf ihre Kosten kommen.

Ausserdem sind auch kulinarische Kurse neu dabei: der Besuch eines Imkers, die Herstellung eines kleinen Holz-Raclette-Ofens, oder «Kochen wie die Grossen» auf dem Schloss Hagenwil. Die übrigen zwei neuen Kurse sind die Holzwerkstatt und Handlettering, wo die Kinder mit dem Sackmesser schnitzen lernen oder eine Holztafel mit ihrer Handschrift verzieren.

Bis kommenden Samstag um 21 Uhr kann man sich online für Kurse anmelden, dann wird die Seite geschlossen. Der Zeitpunkt der Anmeldung spielt jedoch keine Rolle, um die Chancen auf eine Teilnahme zu erhöhen, sagt Präsidentin Jacqueline Meier. Die Kinder werden nach dem Zufallsprinzip zugeteilt, damit es möglichst gerecht ist.

Minigolfgutschein für jedes Kind

Doch das Ferien(s)pass-Team baut das Angebot auch laufend aus (siehe Grafik). 2019 sind es 17 Kurse und über 200 Plätze mehr als noch vor vier Jahren, sodass jeder und jede etwas Passendes finden sollte. Und ist dennoch der Wunschkurs ausgebucht, so bekommen alle Kinder einen Minigolfgutschein als Trostpflaster.

Hinweis
www.ferienpass-amriswil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.