Amriswil
Ein ganz spezielles Muh! Eine Zuchtfamilie des Biessenhofer Landwirten Stefan Looser ist eine der besten der Schweiz

Mit einer Bewertung von 88 Punkten ist Polly mit ihren fünf Töchtern eine der besten Zuchtfamilien der Schweiz. Der Züchter ist stolz auf das Ergebnis der jahrelangen Arbeit, denn die vielen Punkte zeugen von mehr als nur Schönheit.

Diego Müggler
Merken
Drucken
Teilen
Stramm in einer Reihe: Mutter Polly mit ihren fünf Töchtern während der Bewertung durch den Experten Andreas Walser.

Stramm in einer Reihe: Mutter Polly mit ihren fünf Töchtern während der Bewertung durch den Experten Andreas Walser.

Bild: Diego Müggler

Der Bauernhof von Stefan Looser in Biessenhofen zwischen Amriswil und Erlen versteckt sich hinter einem Hügel. Eine schmale Landstrasse führt mit leichter Steigung rechts an einem Riegelhaus vorbei. 50 Meter vor der Scheune steht sie ganz stramm nebeneinander: Polly, die Mutter, mit ihren fünf Töchtern.

Die sechs Kühe sind eine sogenannte Zuchtfamilie. Und, wie kurz darauf der Experte Andreas Walser verkündet, eine ganz besondere. Mit 88 von 100 möglichen Punkten schneidet die Braunviehfamilie so gut ab, wie kaum eine andere in der Schweiz. Landwirt und Züchter Stefan Looser sagt mit Stolz:

«Es ist eine Bestätigung der Arbeit, die wir tagtäglich machen. Beim Züchten gehört immer ein wenig Glück dazu. Ich bin froh, dass wir dieses auf unserer Seite hatten.»
Die Familie Looser freut sich über die Bewertung der Zuchtfamilie Polly und sieht sich in ihrer Arbeit bestärkt.

Die Familie Looser freut sich über die Bewertung der Zuchtfamilie Polly und sieht sich in ihrer Arbeit bestärkt.

Bild: Diego Müggler

Organisiert hat den Anlass der Schweizerische Braunviehzuchtverband. Jedes Jahr bewertet dieser Hunderte von Zuchtfamilien schweizweit nach diversen Kriterien. In diesem Jahr hätten bisher nur eine Handvoll Zuchtfamilien eine noch bessere Bewertung gehabt.

«Solche Viehschauen sind viel mehr als nur ein Schönheitswettbewerb», sagt Walser, der auch Vizepräsident von «Braunvieh Schweiz» ist. «Neben dem Aussehen fliessen auch Aspekte wie Milchproduktion, Fruchtbarkeit, Stabilität oder Gesundheit in die Bewertung.» Dadurch seien solche Bewertungen für eine gute, langfristige Züchtung essenziell.

Das jüngste Mitglied der Familie: das dreimonatige Kalb Paris.

Das jüngste Mitglied der Familie: das dreimonatige Kalb Paris.

Bild: Diego Müggler