Kunst von und für jedermann: Ende Jahr feiert in Kreuzlingen eine besondere Ausstellung Vernissage

Die evangelische Kirche Kirche spannt für eine Kunstausstellung mit dem Offenen Atelier Kreuzlingen zusammen.

Kurt Peter
Drucken
Teilen
Niklaus Garbini, Rebekka Tobler, Sonja Freiberg und Arman Köktemir haben bereits Werke für die gemeinsame Ausstellung geschaffen.

Niklaus Garbini, Rebekka Tobler, Sonja Freiberg und Arman Köktemir haben bereits Werke für die gemeinsame Ausstellung geschaffen.

Bild: Kurt Peter

«Wir wollen alle Interessierten einladen, sich aktiv an der Ausstellung zu beteiligen», erklärte Open-Place-Seelsorger Damian Brot anlässlich einer Medienkonferenz im Offenen Atelier Kreuzlingen. Das Jahresthema «Arm und Reich» sei vielfältig, rege zu Diskussionen und Inspirationen an.

«Wir arbeiten für die Ausstellung wieder mit dem Offenen Atelier Kreuzlingen zusammen, die gemeinsamen Veranstaltungen haben sich bewährt.» Die Ausstellung wird mit der Vernissage am 15. November eröffnet und dauert bis 5. Januar.

Die gemeinsame Ausstellung sei seit 2019 geplant und das Jahresmotto sei auch im Offenen Atelier ständig präsent, erklärte die Atelierleiterin Lenka Roth. «Geld ist auch bei uns immer ein Thema», meinte sie. Die Atelier-Besucher setzten sich intensiv mit dem Jahresthema auseinander, einzelne Werke seien bereits realisiert.

Werke aus Ton, Holz, Keramik oder Glas

Das Ziel sei es, Werke aus vielen verschiedenen Materialien auszustellen, neben Malerei werde auch Kunst aus Ton, Holz, Keramik oder Glas gemacht. Roth sagt:

«Die Bandbreite wird durch die öffentliche Teilnahme hoffentlich noch grösser.»

«Es ist möglich, bereits vorhandene Werke auszustellen oder in einem der beiden Ateliers ein neues Objekt zu erstellen», erklärt Arman Köktemir vom Open Place. Er freue sich sehr auf die Ausstellung, denn die Werke in der Kirche präsentieren zu können, sei sehr spannend.

Neben der Ausstellung finden zum Jahresthema noch weitere Rahmenveranstaltungen statt. Am 21. August sprechen Yvonne Höppli und Doris Münch über das Thema «Von Habgier und Freigiebigkeit», am 6. November referieren Hans Hofer und Carola Schaad zu «Vom Glück des Unglücks» und am 2. Dezember spricht Eugen Drewermann über «Frau Holle oder: Die Frage nach Gerechtigkeit».

Nachdem durch die Coronakrise schon einige Veranstaltungen abgesagt und die Ausstellung verschoben werden musste, hofft Damian Brot nun auf erfolgreiche Abende zum Jahresthema.

Hinweis: Interessierte können ihre Werke bis zum 15. Oktober einreichen. Kontakte: Offenes Atelier Kreuzlingen 071 670 19 00; Open Place, Arman Köktemir 077 529 07 11

Mehr zum Thema