Die Weinfelder Autorin Sanela Egli schreibt einen Krimi auf Raten

Autorin Sanela Egli bringt morgen ihren neusten Thurgauer Krimi Racheträume in den Handel. Vorerst ist er jedoch nur in wöchentlichen Häppchen im Internet abrufbar.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Die Weinfelder Autorin Sanela Egli. (Bild: Mario Testa)

Die Weinfelder Autorin Sanela Egli. (Bild: Mario Testa)

Was tut eine Mutter, wenn ihre Tochter vergewaltigt wird? Im neusten Krimi von Sanela Egli ist die Antwort auf diese Frage: Sie ermordet den Täter. «Das erfährt man schon ganz zu Beginn der Geschichte. Auch sind Täter und Opfer bekannt. Das Spannende an dieser Geschichte ist der morlische Konflikt», sagt Egli.

«Die Leser entwickeln Sympathien für die Mutter obwohl sie ja eigentlich etwas grausames tut. Und so geht es auch der Polizistin im Buch, die sich nach dem Mord an die Fersen der Mutter heftet.»

Racheträume ist der fünfte Krimi von Sanela Egli. Die Geschichten spielen immer in der für sie bekannten Umgebung von Weinfelden und dem Thurgau. «Ich hätte zuerst auch nicht geglaubt, dass das bei Verlagen in Deutschland gut ankommt, aber die Verlagsleiterin findet den Lokalbezug sehr gut», sagt Egli.

Aus dem Hobby wurde ihr Beruf

Fertig ist sie mit dem Roman noch nicht und trotzdem geht er morgen in den Handel, wenn auch nicht in Papierform, sondern digital im Internet. Jede Woche gibt ihr neuer Verlag Alea Libris ein neues Kapital frei zum lesen. Die ersten vier sind gratis, danach kostet jedes weitere Kapitel einen Franken. «Ich denke, es werden zum Schluss etwa 15 bis 20 Kapitel sein. Das heisst, im Frühsommer ist die Geschichte komplett. Dann erscheint sie auch als gedrucktes Buch.»

Sich und ihre drei Kinder kann Sanela Egli mit den Einkünften als Autorin noch nicht über die Runden bringen. «Aber mein Freund arbeitet ja auch, so geht es gut. Und es läuft immer besser bei mir. Aus meinem Hobby wurde mein Job», sagt die 37-Jährige mit kroatischen Wurzeln.