Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kreuzlingerinnen rutschen in Tabelle ab

Zwei Niederlagen und ein Sieg resultieren für Satus Kreuzlingen in der NLA-Heimrunde auf dem Burgerfeld. Bei den Männern tritt Wigoltingen deutlich souveräner auf als Elgg-Ettenhausen.
Trainer Markus Meister (links) coacht seine Kreuzlingerinnen vom Spielfeldrand aus. (Bild: Mario Gaccioli)

Trainer Markus Meister (links) coacht seine Kreuzlingerinnen vom Spielfeldrand aus. (Bild: Mario Gaccioli)

Nach dem zweiten NLA-Spieltag der Frauen in Kreuzlingen ist Titelverteidiger Jona bereits wieder alleiniger Leader. Die Begegnungen auf dem Burgerfeld sind zu einer Machtdemonstration der St. Gallerinnen geworden. Nachdem sie bereits zum Saisonauftakt alle drei Partien mit 3:0 für sich entschieden hatten, gelang ihnen das erneut – und das, obwohl Jona gegen das zweitplatzierte Diepoldsau und den Tabellendritten Kreuzlingen antreten musste. Einem Satzgewinn am nächsten kam Kreuzlingen, das den dritten Durchgang lediglich mit 11:13 verlor. Von Erfolg gekrönt war der Heimauftritt der Kreuzlingerinnen dennoch nicht. Gegen Neuendorf kassierten die Thurgauerinnen eine weitere Niederlage (1:3) und fielen auf Platz fünf zurück. Der einzige Sieg vor heimischem Publikum gelang beim 3:1 gegen Schlieren.

Wigoltingen weiter unbesiegt

Bei den Männern überzeugten Wigoltingen und Diepoldsau erneut. Beide Titelaspiranten gewinnen ihre Spiele ohne Satzverlust. Während Diepoldsau zum Saisonauftakt noch in beiden Begegnungen über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen musste, brachte es die vier Zähler am zweiten Spieltag gegen Elgg-Ettenhausen und Oberentfelden wesentlich souveräner ins Trockene. Die Rheininsler sind somit der erste Verfolger von Titelverteidiger Wigoltingen. Die Jungs von Trainer Raphael Michel gaben sich auch am zweiten Spieltag keine Blösse und wurden ihrer Favoritenrolle in den Duellen mit Walzenhausen und Aufsteiger Neuendorf gerecht. Die Thurgauer führen die NLA-Tabelle mit einer makellosen Bilanz von acht Punkten aus vier Spielen und einem 12:0-Satzverhältnis an. Etwas überraschend steht Oberentfelden nur auf Rang fünf. Es blieb in der zweiten Runde gegen Diepoldsau zwar chancenlos (0:3), gewann dafür mit demselben Resultat gegen das eigentlich favorisierte Elgg-Ettenhausen. Die Ettenhausener kommen damit weiterhin nicht auf Touren und stehen punktgleich mit Walzenhausen auf Rang sieben in der Tabelle.

Rickenbach-Wilen im Spitzentrio der NLB

In der NLB-Ostgruppe gab sich das Spitzentrio um Elgg-Ettenhausen II, Wigoltingen II und Ri-ckenbach-Wilen keine Blösse. Alle drei gewannen auch am zweiten Spieltag ihre beiden Begegnungen souverän und führen die Tabelle ohne Verlustpunkte an. Elgg-Ettenhausen II und Wigoltingen II werden in der dritten Runde vom 26. Mai in Ettenhausen die Gegner von Rickenbach-Wilen sein. Derweil stehen Affeltrangen (mit 1:3-Niederlagen gegen Elgg-Ettenhausen und Diepoldsau) sowie Affoltern am Albis noch ohne Punkte zu Buche.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.