Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kreuzlinger Klebstoff-Hersteller gewährt Blick hinter die Kulissen

Avery Dennison, der führende Hersteller von Klebstoff für Etiketten und Folien, lud am Samstag Angehörige, Nachbarn und Behördenvertreter zu einem Rundgang durch seine Produktionsanlagen in Kreuzlingen ein.
Rolf Müller
Die Besucher lassen sich die Produktionsanlage der Avery Dennison in Kreuzlingen zeigen. (Bild: Rolf Müller)

Die Besucher lassen sich die Produktionsanlage der Avery Dennison in Kreuzlingen zeigen. (Bild: Rolf Müller)

Der Wachmann am Eingang des Produktionsareals gewährte am Samstag 250 Besuchern Eintritt in das gut gesicherte Firmengelände der Avery Dennison an der Sonnenwiesenstrasse in Kreuzlingen. Überhaupt wird Sicherheit im ganzen Firmenareal gross geschrieben. Anlageführer Marco Müller sitzt an einem der Tische im Festzelt, beisst in ein Thunfischbrötchen und streicht seinem Göttimeitli durch die blonden Haare. «Es ist wunderbar, dass ich meinen Freunden meinen Arbeitsplatz zeigen kann», freut sich der langjährige Mitarbeiter. Die Steuerung der Reaktoren ist sehr komplex. «Ich kann eigentlich nie was von meinem Job erzählen. Niemand würde verstehen, was ich meine», erzählt Müller und lacht.

Seit 1984 produziert die Firma in Kreuzlingen

Die nächste Tour durch den Betrieb startet, bei der der frühere Bierbrauer Marco Müller und seine Freunde gerne teilnehmen. Mit Schutzbrillen ausgerüstet, führt der seit 30 Jahren im Betrieb arbeitende Einkaufsleiter, Claus Röder, die Besuchergruppe durch die Produktionsanlagen. «Seit 1984 ist unser Unternehmen in Kreuzlingen tätig und gehört zum weltweit operierenden Avery Dennison Konzern. Wir stellen an diesem Standort Haftklebestoffe für Etiketten und Folien her», erzählt Röder.

Die Gruppe läuft zur imposanten Entladestation, von wo aus die Materialien in ein grosses Rohmateriallager gepumpt werden. Über ein Rohrsystem werden sie dem Verarbeitungskomplex zugeführt, wo das Endprodukt entsteht. Eine erst kürzlich für 7,5 Millionen Franken erstellte hochmoderne Reaktoranlage ist das Highlight der Führung. Das ist der Arbeitsplatz von Marco Müller, der ganz in seinem Element ist und seinen Freunden die Anlage erklärt. «Ob der Leim für die Etikettierung einer Shampooflasche oder für einen Warnhinweis in einem Automotor verwendet wird, erfordert ganz unterschiedliche Materialien und Rezepturen», erklärt Claus Röder. So wird von den Entwicklungschemikern, Ingenieuren und Laboranten laufend nach neuen Stoffen gesucht, welche den Kundenwünschen entsprechen.

97 Mitarbeitende sorgen in Kreuzlingen für einen reibungslosen Betriebsablauf. «Wir arbeiten an fünf Tagen im Drei-Schichtbetrieb», erzählt Marco Müller. «Der in Kreuzlingen in einem Jahr hergestellte Klebstoff würde genügen, um eine Etikettenfläche von der dreifachen Grösse des Bodensees zu beschichten», erzählt der Mitarbeiter.

Vom Standort Kreuzlingen überzeugt

Geschäftsführer Claudius Gosse unterhält sich in der Zwischenzeit mit Angehörigen seiner Angestellten. Er schätzt den Standort Kreuzlingen sehr. «Das grosse Know-how der Mitarbeitenden, der hohe Motivationsgrad und der Stolz der Mitarbeitenden, in unserem Betrieb arbeiten zu können, sind ein unschätzbarer Standortvorteil», sagt er.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.