Kreuzlinger Kantischüler gewinnt Silber an der Biologie-Olympiade

Der 18-jährige Jeremy Feusi hat am internationalen Wettbewerb im ungarischen Szeged den zweiten Rang erzielt.

Drucken
Teilen
Jeremy Feusi (2. von rechts) nach dem erfolgreichen Wettkampf. (Bild: PD)

Jeremy Feusi (2. von rechts) nach dem erfolgreichen Wettkampf. (Bild: PD)

(red) Jeremy Feusi besucht die Kantonsschule Kreuzlingen und durfte in Ungarn gemeinsam mit drei weiteren Mittelschülern die Schweiz vertreten. Sie hatten sich zuvor bei der nationalen Olympiade gegen insgesamt 1200 Mitstreiter durchgesetzt.

Die beiden Prüfungen, welche die Teilnehmer in Ungarn absolvierten, dauerten insgesamt zwölf Stunden. Zwei Theorietests prüften die Anwendung von Wissen aus einem breiten Spektrum, von Anatomie bis Ökologie. Vier Aufgaben wurden im Labor gelöst, so mussten die Jugendlichen zum Beispiel herausfinden, wie Honig zusammengesetzt ist, oder einen Hühnerwirbel präparieren und erklären, wie sich die Wirbelsäule bewegt.