Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kreuzlinger Horte können erneuert werden

Die Stimmbürger haben den Kreditbegehren der Primarschulgemeinde Kreuzlingen zugestimmt. Sie haben sowohl dem Neubau des Hortes Tannegg für 3,1 Millionen Franken, als auch den Neubauten und der Sanierung des Altbaus «Weinburg» für 3,85 Millionen Franken zugestimmt.
Nicole D'Orazio
Der Kinderhort Tannegg in Kreuzlingen ist heute in einem alten Gebäude untergebracht. Dieses entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen und wird abgebrochen. (Bild: Nicole D'Orazio)

Der Kinderhort Tannegg in Kreuzlingen ist heute in einem alten Gebäude untergebracht. Dieses entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen und wird abgebrochen. (Bild: Nicole D'Orazio)

Um dem stetig wachsenden Bedürfnis nach Tagesbetreuung von Primarschülern nachzukommen, kann in Kreuzlingen die entsprechende Infrastruktur ausgebaut werden. Für den Hortneubau Tannegg hat die Behörde einen Kredit von 3,1 Millionen Franken beantragt. Für die Hortneubauten und die Sanierung Weinburg sind 3,85 Millionen nötig.

Den Begehren sind die Kreuzlinger Schulbürger nachgekommen. Sie haben beide Kredite gutgeheissen. Dem Neubau Tannegg stimmten 2222 Stimmbürger zu, 1015 waren dagegen. Eingegangen waren 3371 Stimmzettel, davon waren 94 leer und 40 ungültig.

2157 Stimmberechtigte stimmten für den Kredit für die «Weinburg», 1065 dagegen. Bei dieser Vorlage waren 3222 Stimmzettel von 3371 eingegangenen gültig. Die Stimmbeteiligung lag bei 39,5 Prozent.

Der Vizepräsident dankt den Stimmbürgern

«Die Primarschule Kreuzlingen dankt dem Souverän ganz herzlich für die Unterstützung der zwei Bauvorhaben», heisst es in einer Mitteilung von Vizepräsident Markus Blätter.

«Erneut haben die Kreuzlinger einen weitsichtigen Entscheid für die ausserschulische, familienergänzende Betreuung gefällt.»

Sie würden es der Behörde so ermöglichen, den veränderten gesellschaftlichen Strukturen und den steigenden Schülerzahlen Rechnung zu tragen, schreibt Blättler. «Das Ja unterstützt unser Ziel, möglichst vielen Kreuzlinger Kindern eine gleichwertige, ausserschulische Tagesbetreuung zu bieten. Danke!»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.