Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Kreuzlinger Wasserballer stehen im Playoff-Final

Die Thurgauer NLA-Mannschaft gewinnt auch die dritte Partie gegen Genf deutlich.
Philipp Herzog
Der zweifache Kreuzlinger Torschütze Philipp Herzog. (Bild: Mario Gaccioli)

Der zweifache Kreuzlinger Torschütze Philipp Herzog. (Bild: Mario Gaccioli)

Durch einen weiteren souveränen Sieg in der insgesamt unspektakulären Halbfinalserie gegen Genève Natation zieht der SC Kreuzlingen in den Playoff-Final ein. Die Thurgauer setzten sich daheim 21:6 durch.

Die meisten Beobachter hatten fest damit gerechnet. Trotzdem bleibt Formsache bekanntlich Formsache – bis daraus Tatsache wird. So machten sich die Genfer erneut auf den Weg an den Bodensee, und das mit sichtbar wenig Hoffnung. Schon an der Körpersprache der Athleten beim Aufwärmen war zu erkennen, dass es einen haushohen Favoriten gab.

Der Favorit allerdings schien sich noch auf seinen Lorbeeren auszuruhen, ehe er verstand, dass die Partie angepfiffen wurde. Unschöner Wasserball folgte. Nur einem starken Torhüter und den lustlosen Widersachern war es zu verdanken, dass die Heimmannschaft nicht gar in Rückstand geriet. Dann folgte ein Time-out. Motivierte Wechselspieler waren für neue Impulse verantwortlich. Die Partie kam nach fünf Spielminuten endlich ins Rollen.

Heimrecht im ersten
Finalspiel

Die Kreuzlinger waren nach der schwachen Anfangsphase kaum mehr stoppen. Das Pressing erstickte jeden Angriffsversuch der Westschweizer im Keim. Im Gegenzug häuften sich Kontersituationen, durch die man regelmässige Torerfolge erzwingen konnte. Eine Stunde und viele Torschützen später folgte der erlösende Schlusspfiff.

Die letzte Westschweizer Mannschaft verabschiedete sich in die Sommerferien, die ambitionierten Thurgauer dürfen durch den 21:6 Sieg den verdienten Einzug in die Playoff-Finalserie feiern.

Den Thurgauern bleibt indes noch eine gute Woche für letzte taktische Feinjustierungen, am 18. Juli beginnt die Finalserie. Weil der SC Kreuzlingen die Qualifikation als Sieger abgeschlossen hat, wird diese Partie sicher im Schwimmbad Hörnli in Kreuzlingen stattfinden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.