Kreuzlingen
Einmal sein wie Robin Hood: Kinder üben sich im Bogenschiessen

Erneut hatten dieses Jahr 15 Kinder und Jugendliche aus Kreuzlingen im Rahmen des Ferienpasses beim Bogenschiessen die Möglichkeit, in Robin Hoods Fussstapfen zu treten.

Drucken
Teilen
Die Kinder und Jugendlichen üben sich im Rahmen des Ferienpasses im Bogenschiessen.

Die Kinder und Jugendlichen üben sich im Rahmen des Ferienpasses im Bogenschiessen.

Bild: PD

(red) Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen versammelten sich vor kurzem 15 Kinder und Jugendliche auf dem Bogenplatz im Bärenmoos. Nach einer kurzen Instruktion und einer Vorführung der verschiedenen Bogenarten konnten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst einen Bogen in die Hand nehmen und ausprobieren. Rasant zischten die Pfeile in Richtung Scheibe und bald waren auch erste Jubelschreie zu hören, wenn das «Gold» – die Zielscheibenmitte – getroffen wurde.

Als alle Teilnehmenden den Dreh raus hatten, erhöhte Ferienpassleiter Hans Udry vom Bogenclub Bodensee das Level nach und nach. Abgesehen von einer Vergrösserung der Schiessdistanz von 10 auf 15 Meter konnten die jungen Bogenschützinnen und -schützen nun auch 3D schiessen – auf eine riesige Moskitoattrappe aus Schaumstoff zum Beispiel.

Bunte Ballons sind gar nicht so einfach zu treffen

Das höchste Schwierigkeitslevel stellten die bunten Ballons dar, welche gar nicht so einfach zu treffen waren. Trotzdem gelang es auch hier dem einen oder anderen, die bunten Ziele unter freudigem Gelächter zum Platzen zu bringen.

Kurz vor Schluss bekamen die Teilnehmenden sogar noch Publikum in Form der Eltern und Geschwister. Ihnen wollte man nun doch noch zeigen, was man alles Neues gelernt hatte, und von den vielen Schiesserfolgen des Nachmittags erzählen.

Aktuelle Nachrichten