Kreuzlingen
Drei Tage Spacige Legowelten im Planetarium Kreuzlingen

Vom 27. bis 29. Mai findet im Planetarium Kreuzlingen der Event «Brick in Space» statt. Lego Sammler präsentieren ihre Raumschiffe und weitere Modelle, dazu gibt es Vorträge, Filmvorführungen und einen Verkaufsstand.

Mario Testa
Drucken
Andreas Krähenbühl und Sven Oettli veranstalten die Ausstellung «Brick in Space» im Planetarium Kreuzlingen.

Andreas Krähenbühl und Sven Oettli veranstalten die Ausstellung «Brick in Space» im Planetarium Kreuzlingen.

Bild: Mario Testa

Sven Oettli hat rund 250 Lego Sets zu Hause. Zusammengekauft hat er sie aber nicht etwa über Jahrzehnte sondern innert weniger Jahre. «Ich bin erst seit dem Jahr 2017 ein Sammler. Der Millennium Falcon gab bei mir den Ausschlag», sagt Oettli. In den folgenden Jahren kaufte er sich immer mehr Sets mit den Modellen der «Star Wars»-Reihe. «Ich bin Fan dieser Filme und deshalb haben mich auch die Lego Modelle besonders interessiert.»

Zum Pressetermin im Planetarium Kreuzlingen erscheint er dann auch in einem entsprechenden T-Shirt und mit dem Lego Modell einer Landefähre aus den «Star Wars»-Filmen. Diese und noch unzählige weitere Modelle, welche in irgendeiner Art und Weise mit dem Weltraum oder Science Fiction zu tun haben, zeigen Sven Oettli und Andreas Krähenbühl am Auffahrtswochenende im Planetarium Kreuzlingen. Die beiden haben sich durch ihre Sammelleidenschaft 2017 kennen gelernt und seither treffen sie sich regelmässig zum Austausch.

Sieben Aussteller und zwei Vorträge

Mit «Brick in Space» realisieren die beiden nun mit Klaus Buchheim als drittem Partner ihre erste gemeinsame Ausstellung. «Wir haben das Planetarium kontaktiert mit unserer Idee und sie waren begeistert. Das Thema passt ja auch gut hierher und so konnten wir das Foyer und den TKB-Saal für die Ausstellung mieten», sagt Sven Oettli. «Eigentlich wollten wir sie ja anlässlich des ‹Star Wars›-Tags machen, dem 4. Mai, aber das hat leider 2020 nicht geklappt. Jetzt findet sie halt dieses Jahr am Auffahrtswochenende statt. Das passt auch.»

Lego hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten diverse Sets mit Weltraumthemen hervorgebracht – zu sehen sind sie auch im Legomuseum Binningen.

Lego hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten diverse Sets mit Weltraumthemen hervorgebracht – zu sehen sind sie auch im Legomuseum Binningen.

Bild: Kenneth Nars

«Wir konnten sieben Aussteller im Alter von 11 bis 50 Jahren für den Event gewinnen, die ihre Modelle und Nachbauten präsentieren», sagt Andreas Krähenbühl. Er selber ist dem Lego Virus schon seit seiner Kindheit verfallen und betreibt seit 2018 seinen Lego Handel Schloss Krähenstein. Er kauft haufenweise unsortierte, gebrauchte Steine, reinigt sie und erstellt vollständige Sets, die er dann wieder verkauft.

«Das ist nachhaltiger, als immer alles neu zu kaufen. Zudem sind Lego Steine sehr langlebig.»

Einige dieser aufbereiteten Sets wird er anlässlich der «Brick in Space» auch zum Verkauf anbieten. «Wir haben auch zwei Vorträge mit spannenden Referenten eingeplant.» Am Freitag berichtet der Historiker Ulrich Büttner zum Thema «Star Wars und die Philosophie» und am Samstag ETH-Professor Adrian Michael Glauser über «Grossteleskope für die Suche nach einer zweiten Erde». Der erste Vortrag kostet 12 Franken Eintritt, beim zweiten wird eine Kollekte erhoben.

Wettbewerb und Vorführungen des Planetariums

Auch ein Wettbewerb gehört zum Programm von «Brick in Space». «Als Hauptpreis gibt es eine Lego Saturn V-Rakete zu gewinnen», sagt Andreas Krähenbühl und präsentiert das Set für das Foto vor dem Planetarium. Das Planetarium-Team selber zeigt am Samstag und Sonntag ebenfalls je drei Filmvorführungen im Kinosaal des Gebäudes. Der Eintritt zur Lego Ausstellung ist gratis, die Vorführungen bleiben hingegen kostenpflichtig. Die Astronomische Vereinigung Kreuzlingen betreibt einen kleinen Imbissstand.

Herzstück des Planetariums in Kreuzlingen ist der Projektor, welcher den Sternenhimmel auf der 360-Grad-Leinwand in der Kuppel abbilden kann.

Herzstück des Planetariums in Kreuzlingen ist der Projektor, welcher den Sternenhimmel auf der 360-Grad-Leinwand in der Kuppel abbilden kann.

Bild: Tobias Garcia

Die Öffnungszeiten von «Brick in Space» sind am Freitag von 15 bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

www.bodensee-planetarium.ch
www.kraehenstein.ch