Kradolf-Schönenbergs Sterngucker feiern das 20-Jahr-Jubiläum

Auf der «Klein Rigi»-Terrasse genossen Einwohner von Kradolf-Schönenberg die Weihnachtsstimmung verbreitende Aktion Sternenklar.

Monika Wick
Drucken
Teilen

Ein Bläserquartett, das sich eigens für «Sternenklar» formiert hat, entlockt seinen Instrumenten den Weihnachtsliedklassiker «Leise rieselt der Schnee». Doch anstelle der zarten Schneeflocken fallen währschafte Regentropfen vom Himmel.

Neun Sterne leuchten in der Nacht

Trotz der widrigen Umstände haben sich ein paar Dutzend Besucher am Mittwochabend zum gemeinsamen Sterngucken versammelt. Seit 20 Jahren leuchten die Sterne, die vom Verein Sternenklar gewartet und aufgebaut werden, im Advent an markanten Standorten.

Der erste Stern erstrahlte auf der Thurbrücke. Im Laufe der Jahre sind acht weitere hinzugekommen. Seit 2008 ist der Sternenhimmel komplett, ge­feiert wird dennoch jedes Jahr. «Und wir freuen uns auf viele weitere Jahre», sagt Benjamin Andermatt, der mit Claire Notter und Agnes Oberholzer das Organisationskomitee bildet.

Teilnehmer singen spontan mit

Mittlerweile haben etliche Besucher ihre Regenschirme aufgespannt, sind näher an das wärmende Feuer gerückt und wärmen sich die Hände am Glühwein oder an einer Bouillon. Gleichzeitig lauschen sie den Liedern, die Diana Huser und Markus Schwarz sowie Regula und Andy Notter vortragen.

Bei «O du fröhliche» und «Stille Nacht» stimmt das Publikum inbrünstig mit ein. Nach einer Stunde zieht es die Besucher in die warmen, trockenen Stuben zurück. Als Erinnerung nehmen sie einen feinen Biber mit, den das Sujet der Thurbrücke ziert.