Kradolf-Schönenberg
Wandernacht

Nach der pandemiebedingten Pause im letzten Jahr führt die Gemeinde Kradolf-Schönenberg ihre Tradition der Wandernacht auf dem Ruinenweg fort. Es kann aus zwei verschieden langen Routen ausgewählt werden.

Hannelore Bruderer
Drucken
Teilen
Gemeinderätin Andrea Zuberbühler bei der Ruine Last.

Gemeinderätin Andrea Zuberbühler bei der Ruine Last.

Bild: Hannelore Bruderer

Was nicht planbar ist, ist das Wetter, für alles andere hat Gemeinderätin Andrea Zuberbühler vorgesorgt. Die Wandernacht auf dem Ruinenweg findet bereits zum 14. Mal statt. Im Voraus anmelden müsse man sich nicht, jedoch sei aufgrund der aktuellen Coronavorschriften eine Registrierung vor Ort nötig, erklärt Andrea Zuberbühler. «Mit der Obergrenze von 50 Personen kann es sein, dass die Teilnehmenden in Gruppen aufgeteilt gestaffelt starten. Wir hoffen auf das Verständnis der Wanderer, wenn es ­dadurch zu kleinen Verzögerungen kommt.» Da es eine kürzere und eine längere Marschroute gibt, ist die Wandernacht für Geübte genauso geeignet wie für Anfänger und Familien mit Kindern. Die Gruppen werden von ehemaligen oder aktuellen Mitgliedern des Gemeinderates geführt.

Faszinierende Wildtiere

Mit einem Vortrag über Wildschweine sind in diesem Jahr die Jagdaufseher Sepp Liebmann, Peter Lang und Stephan Rieder der Jagdgesellschaft Sulgen-Hohentannen zu Gast. «Es gibt viele Wildschweine in der Gegend. Die Schäden, die sie an Kulturen anrichten, sieht man oft. Die Tiere selber aber selten. Wie Wildschweine leben, hat mich interessiert, deshalb bin ich auf das Thema gestossen. Unsere Jagdaufseher waren gerne bereit, ihr Wissen an der Wandernacht weiterzugeben», erklärt die Gemeinderätin. Der Vortrag findet wie in den Vorjahren bei der Ruine Heuberg statt.
Vor der Rückkehr zum Ausgangspunkt wird der Ski- und Wanderclub Schönenberg-Kradolf-Sulgen zum Schluss der Wanderung bei der Ruine Last Verpflegung und Getränke anbieten. «Wie in allen Restaurationsbetrieben gelten auch hier die aktuellen Coronavorschriften», sagt Andrea Zuberbühler. «Weil die Anzahl der Personen pro Tisch limitiert ist und deshalb alles etwas weitläufiger wird, werden wir den Platz in diesem Jahr nicht mit Regenblachen überdecken können.»

Besammlung beim Restaurant Mühle

Zur Wandernacht besammeln sich die Teilnehmenden am Samstag, 26. Juni, ab 17 Uhr beim Restaurant Mühle in Schönenberg. Die Wanderung kann in geführten Gruppen oder individuell angegangen werden. Bei den geführten Wanderungen wird in der Ruine Heuberg für die Information über Wildschweine Halt gemacht. Zur grossen Route wird um 19 Uhr gestartet. Sie führt über Roore zur Ruine Heuberg und dann nach Neukirch, wo beim Restaurant Sonne eine Verpflegungsmöglichkeit besteht, und führt über die Ruine Last zurück. Die reine Wanderzeit für diese zehn Kilometer lange Strecke beträgt rund zwei Stunden.
Rund halb so lang ist für die kleine Runde von vier Kilometern einzurechnen. Sie startet um 20.30 Uhr. Bei ihr wird die Schlaufe über Neukirch ausgelassen. Bei der Ruine Last werden Würste vom Grill sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Die Teilnahme an der Wandernacht ist kostenlos, die Verpflegung geht zu Lasten der Teilnehmenden. Gutes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und eine Taschenlampe für den Rückweg sind empfohlen. (hab)